Alle Kategorien
Suche

Einen Arbeitsunfall melden - so füllen Sie das Formular aus

Schnell kommt es während der Arbeitszeit zu einem Arbeitsunfall. Sie müssen dann umgehend Ihren unmittelbaren Vorgesetzten und den Arbeitgeber informieren und ein Formular ausfüllen, mit dem Sie den Unfallhergang schildern. Jeder Artbeitsunfall ist ein Versicherungsfall, der von der gesetzlichen Unfallversicherung reguliert wird. Dieser Unfall steht im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit und Sie müssen ihn unverzüglich melden.

Melden Sie den Arbeitsunfall der Unfallversicherung!
Melden Sie den Arbeitsunfall der Unfallversicherung!

Was Sie benötigen:

  • Arbeitgeber
  • Arbeitsunfall
  • Meldeformular

So melden Sie mit dem Formular einen Arbeitsunfall

Das Risiko, am Arbeitsplatz einen Arbeitsunfall zu haben, ist sehr hoch - und wenn es passiert, müssen Sie ihn sofort melden. Jeder Arbeitnehmer verbingt viel Zeit auf seinem Arbeitsplatz, da sind Unfälle schwer vermeidbar. Passiert in Ihrem Arbeitsumfeld ein Arbeitsunfall, so muss dieser unverzüglich dem Vorgesetzten und dem Arbeitgeber mitgeteilt werden.

  1. Die gesetzliche Unfallversicherung muss unverzüglich von dem Arbeitsunfall in Kenntnis gesetzt werden. Nach der Unfallversicherung liegt dann ein Arbeitsunfall vor, wenn die Unfallursache auf eine versicherte Tätigkeit zurückzuführen ist. Wichtig ist auch, dass der Unfall nicht absichtlich herbeigeführt wurde. Sie können anhand von § 8 SGB VII nachprüfen, ob die Tätigkeit von dem Versicherungsschutz umfasst ist.
  2. Bitten Sie Ihren Arbeitgeber Ihnen das Unfallmeldeformular zu geben. Er muss es dazu von dem Versicherer anfordern oder im Internet herunterladen.
  3. Füllen Sie vorab aus, wann sich der Unfall wo ereignet hat. Nennen Sie Zeugen namentlich. Es ist wichtig, dass die Versicherung bei Rückfragen die Zeugen befragen kann.
  4. Schildern Sie wie sich der Arbeitsunfall ereignet hat. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie zeitliche Abläufe chronologisch darstellen. Führen Sie die beteiligten Personen namentlich und mit Rufnummer auf.
  5. Sie sollten wissen, dass nicht nur berufliche Tätigkeiten versichert sind, sondern auch Unfälle, die sich auf dem direkten Weg zur Arbeit ereignen.  
  6. Die verrichtete Tätigkeit muss mit dem Unfall zusammenhängen. Haben Sie die Gefahr selbst geschaffen, tritt die Versicherung nicht in die Regulierung ein.
  7. Ist bei dem Arbeitsunfall jemand verletzt worden oder sogar gestorben, muss zwischen dem Unfall und der Ursache des Todes eine haftungsausfüllende Kausalität bestehen.
  8. Vermeiden Sie überflüssige Ausführungen und schrieben Sie keine Vermutungen in das Formular. Drücken Sie den Hergang logisch, präzise und chronologisch aus und geben Sie Ihre Rufnummer und Ihre Anschrift an, um bei Rückfragen Auskunft erteilen zu können. So melden Sie den Arbeitsunfall der Unfallversicherung.
  9. Geben Sie das ausgefüllte Formular Ihrem Arbeitgeber. Ihr Arbeitgeber wird es in Kürze der Unfallversicherung zuschicken.

Viel Erfolg beim Ausfüllen des Unfallformulars für die Unfallversicherung!

Teilen: