Alle Kategorien
Suche

Eine Kältebrücke bei einem Fenster vermeiden - so sparen Sie Heizkosten

Wenn Sie mit relativ wenig Aufwand eine Kältebrücke bei einem Fenster vermeiden, können Sie jede Menge Heizkosten einsparen.

Vermeiden Sie beim Fenster eine Kältebrücke.
Vermeiden Sie beim Fenster eine Kältebrücke. © Dieter Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Rotband
  • Silikon
  • Abdichtband

Eine Kältebrücke beim Fenster kann verschiedene Ursachen haben

Ein Fenster ist die Schwachstelle einer jeden Außenwand. Bei einem Fenster entsteht schnell durch unsachgemäßes Arbeiten, durch Verschleiß oder durch aufgeschobene Renovierungsarbeiten eine Kältebrücke. Wenn diese Kältebrücke nicht behoben wird, schnellen Ihre Heizkosten in die Höhe. Kältebrücken können unterschiedliche Ursachen haben.

  • Alte Holzfenster besitzen oftmals keine Dichtungen. Dadurch, dass über dem gesamten Fensterumfang keine Abdichtung vorhanden ist, gelingt auch über dem ganzen Umfang Kälte in Ihre Wohnung.
  • Kunststofffenster haben oft kaputte Dichtungsgummis. Es kommt auch vor, dass an manchen Stellen ein Stück vom Dichtungsgummi abgerissen wurde.
  • Wenn beim einsetzten des Fensters die umherlaufende Fuge nicht richtig verputzt wurde, kommt durch diese Fuge ebenfalls die Kälte in den Raum.
  • Bei älteren Bauten sehen Sie sehr oft, dass im Bereich der Fensterbank der Putz abgebröckelt ist. Außerdem entstehen mit den Jahren auch Risse in der Verputzmasse, die zum Einsatz des Fensters benutzt wurde. Diese Fugen und Risse lassen natürlich auch kalte Luft durch.

Eine Kältebrücke, die Sie beseitigen, spart Heizkosten

  • Sollten Abbröckelungen vom Putz, zum Beispiel unter Ihrer Fensterbank, die Ursache für eine Kältebrücke bei Ihrem Fenster sein, dann sollten Sie mit Rotband den Putz unbedingt nachziehen, sodass die Fuge zwischen der Fensterbank und der Außenmauer dicht ist.
  • Bei Rissen in der Verputzmasse des Fensters sollten Sie die Risse mit Silikon abdichten. Sollte stellenweise die gesamte Verputzmasse fehlen, so empfiehlt es sich, diese Stellen ebenfalls mit Rotband zu verputzen.
  • Alte Holzfenster dichten Sie am Besten mit selbstklebenden Abdichtband ab. Als Abdichtband für alte Holzfenster ist ein Band mit O-Profil geeignet.
  • Sollten kaputte Dichtungsgummis an Kunststofffenstern die Ursache für eine Kältebrücke sein, so entfernen Sie die alten Dichtungsgummis und kleben Sie Abdichtband mit P-Profil in die Aussparung vom Fenster.

Wenn Sie alle Fenster in Ihrer Wohnung so instand setzen, dass keine Kältebrücke mehr die kalte Luft von außen in Ihre Wohnung bringt, werden Sie schnell merken, dass Sie deutlich an Heizkosten einsparen können.

Teilen: