Alle ThemenSuche
powered by

Eier weich kochen - so klappt es

Eier so zu kochen, dass das Eigelb schön weich ist, das Eiweiß aber fest, ist eine Kunst für sich. Sie müssen die Uhr dabei genau im Auge behalten.

Weiterlesen

Um Eier weich zu kochen, müssen Sie genau auf die Uhr sehen.
Um Eier weich zu kochen, müssen Sie genau auf die Uhr sehen.

Wenn Sie Eier weich kochen möchten, achten Sie besonders darauf, dass Sie frische Eier verwenden. Bei älteren Eiern ist es besser, sie richtig durchzugaren, sodass auch das Eigelb fest wird.

Das richtige Ei

  • Zunächst sollten Sie unbedingt nur ein frisches Ei weich kochen! Je älter ein Ei ist, umso mehr erhöht sich die Gefahr von Salmonellen. Außerdem können auch andere Krankheitserreger im Ei enthalten sein. Aus diesem Grund ist die Wahl der Eier äußerst wichtig.
  • Das Alter des Eis können Sie zum einen der Verpackung entnehmen: Darauf ist der Legetag vermerkt. Die Frische vom Ei lässt sich aber auch mittels eines einfachen Tricks feststellen: Legen Sie das Ei vorsichtig in ein Glas Wasser. Nur frische Eier gehen vollständig unter. Ältere Eier sollten Sie hart kochen.
  • Die folgenden Richtwerte gelten für handelsübliche Hühnereier. Wenn Sie besonders große oder kleine Eier verwenden, müssen Sie die Zeiten entsprechend anpassen.

Weich, kernweich oder hart

  • Die Faustregel, um ein Ei weich zu kochen lautet: drei Minuten im kochenden Wasser garen lassen. Dabei sollten Sie allerdings auf die Größe der Eier und auf den eigenen Geschmack achten.
  • Variieren Sie deshalb die Kochzeit und die Größe der Eier, um ein perfektes Ei ganz nach Ihrer Vorliebe weich zu kochen.
  • Außerdem sollten Sie das Zerplatzen der Schale vermeiden. Salzen Sie das Kochwasser, damit sich weniger Risse in der Schale bilden. Sie können auch mittels einer Nadel oder eines Eierstechers das Stumpfe Ende des Eis anstechen. Auf diese Weise entsteht beim Kochen weniger Druck im Inneren des Eis.

So werden Ihre Eier zum Frühstück optimal

  • Um Eier genauso weich zu kochen, wie Sie sie haben möchten, müssen Sie auf eine halbe Minute genau die Zeit nehmen. Ein Sechsminutenei ist bereits fester als ein Fünfeinhalbminutenei.
  • Bringen Sie das Wasser zum Kochen, bevor Sie die Eier hineingeben. Andernfalls können Sie die Zeit nicht berechnen, weil das Wasser bis zum Sieden unterschiedlich lange braucht.
  • Stechen Sie die Eier mit einer Stecknadel an zwei Punkten vorsichtig an. So kann Luft aus dem Ei entweichen, ohne dass die Schale platzt.
  • Geben Sie die Eier mit einem Löffel vorsichtig in das kochende Wasser. Wenn das Wasser stark kocht, können die Eier bei plötzlichem Eintauchen trotz Luftlöcher aufplatzen.
  • Nun entscheidet der Geschmack: Nach fünf Minuten ist ihr Ei noch recht flüssig und das Eiweiß bleibt innen ebenfalls flüssig bis weich. Nach fünfeinhalb Minuten ist das Eiweiß schon fester, aber noch nicht zuverlässig durchgegart. Wenn Sie also eine Abneigung gegen flüssiges Eiweiß haben, lassen Sie die Eier sechs Minuten kochen. Bei dieser Dauer sollte das Eiweiß fest, das Eigelb dagegen weich aber nicht mehr flüssig sein.

Weiterer Autor: Matthias Bornemann

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Ei mit einer Hand aufschlagen - so geht's
Florian Schmidt
Essen

Ei mit einer Hand aufschlagen - so geht's

In der Küche zu beeindrucken, ist nicht nur möglich, indem Sie ein leckeres Gericht kochen. Mit einigen Tricks können Sie auch schon bei der Zubereitung Eindruck schinden. Zum …

Ein Spiegelei machen - so geht's
Michaela Geiger
Essen

Ein Spiegelei machen - so geht's

Ein Spiegelei kann jeder machen, so denkt man zumindest. Aber auch hier gibt es Tricks und Kniffe, wie das Ei genau so wird, wie man es mag. Worauf Sie beim Zubereiten eines …

Bärlauch einfrieren - so machen Sie es richtig
Fanni Schmidt
Essen

Bärlauch einfrieren - so machen Sie es richtig

Es gibt vielfältige Möglichkeiten Bärlauch richtig und mit minimalem Geschmacksverlust einzufrieren. So konserviert, haben Sie jederzeit die gewünschte Menge zur Hand und …

Quittenmarmelade selber machen
Christine Bärsche
Essen

Quittenmarmelade selber machen

Quittengelee ist ein Klassiker unter den selbstgemachten Marmeladen – wenn Sie aber etwas fruchtigere Brotaufstriche in weniger gallertartiger Konsistenz bevorzugen, sollten …

Ähnliche Artikel

Eierlikör selber machen - haltbar bleibt er so
Anne-Kathrin Ellhorn
Trinken

Eierlikör selber machen - haltbar bleibt er so

Ob als Krönung auf einem Eisbecher, als alkoholisches Nasch- und Mischgetränk auf Partys oder als Zutat beim Backen - Eierlikör ist nicht nur vielseitig, Eierlikör ist einfach …

So gelingt das Kochen eines Frühstückseis.
Theresa Schuster
Essen

Weich gekochtes Ei - so gelingt's

Sie sitzen gerade gemütlich am Frühstückstisch und möchten ein weich gekochtes Frühstücksei genießen? Kein Problem. Denn das Kochen eines Eis ist nicht so schwierig, wie Sie …

Das Gelbe vom Ei
Manuela Bauer
Weiterbildung

Das Gelbe vom Ei - die Redewendung einfach erklärt

Die Redewendung "Das Gelbe vom Ei" hat nicht nur eine symbolische Bedeutung. Dieser Ausspruch bezieht sich auch auf die Qualität der Ernährung. Staunen Sie über einen Spruch, …

Weiche Eier kochen - so geht´s
Sebastian Pekrul
Essen

Weiche Eier kochen - so geht's

Das Kochen von weichen Eiern ist eine Wissenschaft für sich. Selbst wahre Eierfans, die jeden Tag einige Minuten mit dieser Tätigkeit beschäftigt sind, können meist nicht die …

Eier sind vielfältig und außerdem gesund.
Brigitte Niemeier-Klann
Essen

Was kann man aus Eiern machen - ein Rezept

Hat man die Möglichkeit, günstig an frische Eier zu kommen, dann sollte man diese wahrnehmen. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was man aus Eiern machen kann. Leckere …

Eier hart kochen - so geht's
Roswitha Gladel
Essen

Eier hart kochen - so geht's

Eier hart kochen ist das Erste, womit sich eine deutsche Hausfrau oder ein Hausmann morgens nach dem Aufstehen beschäftigt. Ein Frühstücksei gehört halt einfach auf den Tisch. …

Eigelb kann auch eingefroren werden.
Miriam Zander
Essen

Eigelb einfrieren - das ist zu beachten

Wenn Sie zum Beispiel Zimtsterne backen, wird Ihnen viel Eigelb übrig beleiben, haben Sie dafür im Moment keine Verwendung, können Sie dieses einfrieren.

Soleier sind einfach herzustellen und sehr schmackhaft.
Michaela Geiger
Essen

Soleier herstellen - ein einfaches Rezept

Soleier werden meist in der Osterzeit gegessen, schmecken aber auch das ganze Jahr über sehr lecker. Wie Sie diese schmackhafte Delikatesse ganz einfach selber herstellen …

Schon gesehen?

Senfeier-Soße - ein leckeres Rezept
Diana Rönisch
Essen

Senfeier-Soße - ein leckeres Rezept

Saure Eier mit Senfeier-Soße kennt jeder, aber nur wenige wissen, wie man diese schmackhaft zubereiten kann. Hier finden Sie ein einfaches aber sehr leckeres Rezept.

Schnitzel braten - Schritt für Schritt
Kerstin Leibrich
Essen

Schnitzel braten - Schritt für Schritt

Kalbs-, Puten- oder Schweineschnitzel? Paniert oder natur gebraten? Egal, das Schnitzel ist ein beliebtes Gericht in vielen europäischen Ländern. Was wir „Wiener Schnitzel“ …

Eiersalat selber machen - zwei Rezepte
Daniela Kitzhofer
Essen

Eiersalat selber machen - zwei Rezepte

Es muss zum Sonntagsfrühstück nicht immer gekochtes Ei sein. Probieren Sie doch einmal einen Eiersalat. Diesen können Sie ganz leicht selber machen. Eiersalat eignet sich aber …

Das könnte sie auch interessieren

Coleslaw - der Renner auf jeder Grillparty
Irene Bott
Essen

Salat wie bei KFC - ein Coleslaw-Rezept

Kentucky Fried Chicken (KFC) zählt zu den bekanntesten Schnellrestaurants und ist berühmt für seine frittierten Geflügelteile. Damit die Vitaminzufuhr beim Schlemmen nicht zu …

Zaziki ist ein sehr aromatischer Dip.
Irene Bott
Essen

Zaziki selbst machen - Rezept

Dracula hasst ihn, die Griechen lieben ihn: Zaziki mit viel Knoblauch. Den würzigen Dip bekommen Sie fix und fertig in fast jedem Supermarkt. Doch bei der Fertigware wissen Sie …