Alle Kategorien
Suche

E-Bike selber bauen - so geht's

Das Fahrrad mit Motorunterstützung, genannt E-Bike, wird immer beliebter. Wenn Sie einen geeigneten Fahrradrahmen besitzen, können Sie das elektrische Fahrrad auch selber bauen.

Das E-Bike wird immer beliebter.
Das E-Bike wird immer beliebter.

Was Sie benötigen:

  • Motor als Vorderradnabe
  • Akku
  • Kabel
  • elektrische Informationseinheit
  • Kabelbinder

Nicht alle handelsüblichen Fahrräder können auf ein E-Bike umgerüstet werden. Mitunter lässt die Konstruktion des Rahmens dies nicht zu. Da der Aufwand sehr hoch und ein Fahrradmotor teuer ist, sollten Sie gut vergleichen, ob Sie sich nicht doch lieber ein Pedelec kaufen. Wenn Ihre Rahmenkonstruktion jedoch einen Umbau zulässt und auch stabil genug ist, können Sie ein E-Bike selber bauen. Das notwenige Zubehör bekommen Sie im Fachhandel.

So bauen Sie ein E-Bike selber

  1. Benutzen Sie für den Umbau ausschließlich Zubehör, welches für ein Fahrrad konzipiert und zugelassen wurde. Es gibt Bastler, die Motoren anderer elektrischer Geräte verwenden, um sich ein E-Bike zu bauen. Diese müssen dann jedoch auf den Einsatz an einem Fahrrad angepasst werden. Bedenken Sie, dass Sie sich mit dem Pedelec im Straßenverkehr bewegen und halten Sie die entsprechenden Sicherheitsstandards ein. 
  2. Der Motor von einem E-Bike ist in der Nabe des Vorderrades eingebaut. Sie müssen diese also austauschen. Sie können Ihr Rad weiterverwenden, müssen es jedoch neu einspeichen. Da die Nabe für ein E-Bike einen größeren Durchmesser hat als eine gewöhnliche Nabe oder auch als ein Nabendynamo, werden Sie kürzere Speichen benötigen. Wenn Sie keine Vorrichtung zum Einspeichen eines Rades besitzen, müssen Sie dies in einem Fahrradladen mit angeschlossener Werkstatt in Auftrag geben.
  3. Das E-Bike benötigt einen Akku, der an der Steckdose aufgeladen werden kann, wenn das Fahrrad nicht benötigt wird. Er lädt sich auch während des Tretens auf, jedoch nur in ganz geringem Maße. Sie können den Akku selber auf den Gepäckträger aufbauen oder oberhalb des Hinterrades befestigen. Achten Sie darauf, dass der Gepäckträger und die Rahmenkonstruktion den Akku auch halten können.
  4. Verlegen Sie nun die notwendigen Kaben entlang des Rahmens und befestigen Sie diese mit Kabelbindern. Achten Sie darauf, dass die Kabel Sie während der Fahrt nicht behindern.
  5. Befestigen Sie die elektrische Einheit an Ihrer Lenkstange. An dieser lässt sich der elektrische Antrieb zuschalten und Sie werden über den Ladezustand des Akkus informiert. Darüber hinaus ist in den meisten Einheiten ein Fahrradcomputer verbaut.
Teilen: