Alle Kategorien
Suche

Duschwanne einbauen - so gelingt's

Wenn Sie Ihr Badezimmer durch eine Dusche erweitern möchten, können Sie eine Duschwanne ganz einfach einbauen. Sie benötigen jedoch einen Anschluss für Warmwasser und einen Abfluss für das Duschwasser.

Eine Dusche wertet das Badezimmer auf.
Eine Dusche wertet das Badezimmer auf.

Was Sie benötigen:

  • Duschwanne aus Stahl oder Acryl
  • Styroporauflage für die Duschwanne
  • Kleber, um den Styropor festzukleben
  • Traps für Duschwanne
  • Rohre für die Installation des Abflusses

Eine Dusche ist eine perfekte Ergänzung für das Badezimmer. Das Duschen ist Wasser sparend und geht schneller als ein Bad in der Wanne. Außerdem ist es verträglicher für die Haut. Das Zubehör für den Einbau einer Duschwanne bekommen Sie im Baumarkt oder im Sanitärfachhandel. Sie benötigen eine Duschwanne aus Acryl oder Emaille sowie einen Wannenträger aus Stryropor. Diese gibt es passend zu jeder Duschwanne. Der Wannenträger kann nach der Installation gefliest werden, sodass sich die Dusche nahtlos in das Badezimmer integriert. Ein Wannenträger ist der Installation mit Estrich oder Gasbetonsteinen vorzuziehen, da die Dusche auf diese Weise exakt justiert wird. Der Einbau ist einfacher und geht schneller vonstatten.

So bauen Sie die Duschwanne in das Badezimmer ein

  1. Stellen Sie den Wannenträger auf die Stelle, an der Sie die Dusche integrieren möchten. Schneiden Sie an der Stelle ein Loch in den Wannenträger ein, an der sich das Abflussrohr befindet.
  2. Bringen sie den Wannenträger in die endgültige Position und installieren Sie das Abflussrohr. An dieses wird sodann der Traps angeschlossen, der eine Verbindung zwischen Dusche und Abflussrohr und gleichzeitig einen Geruchsverschluss darstellt.
  3. Da der Abfluss fest installiert ist, müssen Sie die Abflussrohre und den Traps darauf anpassen. Um dies zu realisieren, müssen Sie passende Rohre kaufen oder zurechtschneiden. Die entsprechenden Systeme gibt es preiswert im Fachhandel zu kaufen.
  4. Danach kleben Sie den Wannenträger mit dem Spezialkleber auf dem Boden fest.
  5. Nun können Sie die Duschwanne einbauen. Diese können Sie einfach nur auf den Wannenträger auflegen. Sie wird sich passgenau in die Struktur des Wannenträgers einfügen. Wenn Sie die Duschwanne einbauen, ist es nicht notwendig, diese im Wannenträger zu verkleben.
  6. Nun können Sie den Wannenträger fliesen oder ihn mit einer entsprechenden Umrandung aus Acryl versehen. Diese gibt es ebenfalls passgenau im Handel zu kaufen. Nach der Installation der Duschwand und der Armaturen ist Ihre Dusche einsatzbereit.
Teilen: