Alle Kategorien
Suche

Badewanne mit Wannenträger richtig einbauen

Ob bei einem Neubau oder bei der Sanierung eines Badezimmers, es kommt dann auch zum Einbau einer Badewanne mit Wannenträger. Obwohl es hier einiger Vorarbeiten bedarf, ist dieser Einbau relativ einfach durchzuführen. Es gibt ganze Bausätze, bei dem das gesamte Zubehör bereits inbegriffen ist.

Badewanne mit Wannenträger einbauen
Badewanne mit Wannenträger einbauen

Was Sie benötigen:

  • Wannenträger-Einbausatz
  • Säge
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • Montageschaum
  • Zollstock

Natürlich müssen Sie die Vorarbeiten ausführen, bevor der Wannenträger eingebaut und mit der Badewanne versehen wird. Das bedeutet, dass Sie die Wandfläche bereits so weit mit Fliesen versehen, dass nur noch eine Fliesenhöhe bis zur Wanne frei bleibt. Hierzu müssen Sie natürlich zuerst Ihren Wannenträger ausmessen.

Eine Badewanne benötigt beim Einbau immer einen Wannenträger

  1. Nehmen Sie sich zuerst Ihren Wannenträger und legen Sie diesen auf den Kopf. Nun müssen Sie an der Stelle, an der sich der spätere Auslauf befindet, einen Revisionsschacht aussägen.
  2. Stellen Sie nun den Wannenträger wieder auf und setzen die Badewanne ein. Bringen Sie das Ganze nun in Position an die Wand und achten auf eine gleichmäßige Aufstellung zu den beiden Wänden.
  3. Richten Sie nun den Wannenträger so aus, dass er in Waage steht. Hierzu setzen Sie an jeder Ecke Ausgleichselemente am Badewannenrand auf, bis dies mittels einer Wasserwaage geschehen ist.
  4. Drehen Sie nun Ihren Wannenträger vorsichtig auf die Seite und kleben die Ausgleichselemente an allen vier Ecken auf. Danach stellen Sie den Wannenträger nochmals an die festgelegte Position und kontrollieren nochmals, ob er sich in Waage befindet.
  5. Stellen Sie nun den Wannenträger inklusive Badewanne nochmals vorsichtig auf den Kopf. Bringen Sie nun die Ablauf- und Überlaufgarnitur an der Badewanne an.
  6. Danach tragen Sie den Montageschaum auf die Bodenflächen des Wannenträgers auf, setzen das Ganze auf die festgelegte Position und drücken das Ganze zum Boden hin fest, bis der Wannenträger auf den Ausgleichselementen aufsitzt. Arbeiten Sie auch hier unbedingt auf Waage. Nach einigen Minuten wiederholen Sie den Druckvorgang und kontrollieren nochmals, ob alles in Waage steht.
  7. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Ablaufgarnitur an das Abflussrohr montieren und haben dann Ihre neue Badewanne eingesetzt. Jetzt müssen Sie allerdings noch die Dichtigkeit Ihrer Ablaufgarnitur überprüfen, indem Sie einige Eimer Wasser in die Badewanne geben und dies dann wieder ablaufen lassen.
  8. Ist nun alles perfekt, können Sie den Revisionsschacht schließen und die Badewanne sowie die restliche Wand verfliesen und danach mittels Silikon an den Wänden abdichten.
Teilen: