Alle Kategorien
Suche

Durchzug macht krank - so schützen Sie sich richtig

Oft bemerkt man die Zugluft nicht und wundert sich dann, dass man ständig krank ist. Gerade in gut klimatisierten Büros sitzt man meist im Durchzug.

Durchzug macht sehr schnell krank.
Durchzug macht sehr schnell krank.

Im Sommer ist es zwar angenehm, wenn die Klimaanlage läuft oder alle Fenster geöffnet sind. Sitzt man aber direkt im Durchzug, ist man auch ständig krank. Das kann von einer Erkältung bis hin zu einem steifen Nacken reichen. Ein guter Schutz ist hier die passende Kleidung oder ein Wechsel des Arbeitsplatzes.

So werden Sie bei Durchzug nicht krank

  • Auch wenn Ihnen heiß ist, legen Sie sich um die Schultern und den Nackenbereich eine dünne Stola oder ziehen Sie eine dünne Jacke an.
  • Bemerken Sie, dass die Füße ständig kalt sind, ziehen Sie sich Strümpfe an, sonst können Sie eine Blasenentzündung bekommen. Personen mit einer empfindlichen Blase können bei kalten Füßen recht schnell Probleme mit der Blase bekommen, die Folge sind häufiges Wasserlassen oder Brennen.
  • Versuchen Sie Ihren Schreibtisch so zu stellen, dass Sie nicht direkt im Durchzug sitzen. Wenn das Fenster gegenüber einer Tür oder eines anderen Fensters liegt, zieht die Luft parallel von einem geöffneten Fenster zur anderen Öffnung. Stellen Sie den Schreibtisch also entweder seitlich oder lassen Sie die Tür oder das Fenster gegenüber geschlossen. Bei gekippten Fenstern ist die Zugluft meist nicht ganz so schlimm. Um Zugluft komplett zu vermeiden und trotzdem frische Luft zu haben, sollten Sie jede Stunde etwa fünf Minuten lang alle Fenster öffnen.
  • Nehmen Sie ruhig Vitaminpräparate zur Stärkung des Immunsystems. Sie sollten dann zwar trotzdem nicht direkt im Durchzug sitzen, aber Sie werden nicht so schnell krank.
  • Trinken Sie warme Getränke, diese wärmen den Körper von innen. Der Genuss von kalten Getränken ist bei Hitze zwar sehr angenehm, aber in Verbindung mit Zugluft wird man viel schneller krank.
  • Vermeiden Sie im Auto eine zu kalte Klimaanlage. Wenn es heiß ist, bemerken Sie nicht, dass die Klimaanlage viel zu kalt eingestellt ist. Eine Temperatur von etwa 20 Grad ist vollkommen ausreichend; sollte das Auto sehr heiß sein, schalten Sie die Klimaanlage für etwa fünf Minuten auf kalt und drehen Sie diese danach wieder auf 20 Grad hoch. 
  • Drehen Sie die Lüftungsgitter des Gebläses im Auto nach unten oder zur Seite, vermeiden Sie es, dass die Luft Ihnen direkt in das Gesicht bläst. Versuchen Sie auch, nicht alle Fenster zu öffnen, sonst bekommt Ihr Nacken zu viel Zugluft ab.

Leider ist Durchzug oft nicht so einfach zu bemerken, meist merkt man es erst dann, wenn man schon richtig friert. Im Büro kann man Zugluft meist schlecht entgehen, haben Sie deshalb immer eine Jacke bei sich.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.