So beschriften Sie einen Din-A4-Umschlag richtig

Grundsätzlich gelten bei dem Beschriften eines Umschlags der Größe Din A4 die gleichen Anforderungen, welche auch bei den kleineren Briefumschlägen erfüllt werden sollten. Am wichtigsten ist hierbei die Beachtung der richtigen Platzierung sowohl der Absender- als auch der Empfängeradresse und der Briefmarken. Die Briefpost wird maschinell bearbeitet, also ist eine Einhaltung dieser Vorgaben vorteilhaft für den erfolgreichen und zügigen Versand.

  • Der Din-A4-Briefumschlag wird auf der Vorderseite, also mit der Verschlusslasche nach hinten, im Querformat beschriftet. Beachten Sie dabei, dass Sie an den Rändern 1,5 bis 2 cm Platz lassen, damit bei der späteren maschinellen Sortierung die Beschriftung des Umschlags korrekt erkannt werden kann.
  • Ihren Namen, gegebenenfalls den Ihrer Firma und Ihre Adresse samt Postleitzahl und Ort (Letztere in einer Zeile) sollten Sie in dem oberen linken Bereich vermerken. Schreiben Sie leserlich und am besten in Druckbuchstaben. Achten Sie dabei jedoch darauf, dass Sie nicht zu weit in den mittleren Bereich des Umschlags gelangen. Dieser sollte nach Möglichkeit nämlich unbeschriftet bleiben.
  • Im oberen rechten Bereich des Kuverts können Sie zur Frankierung das Porto anbringen. Beim Aufkleben der Briefmarken sollten Sie auch hier den Mindestabstand zum Rand beachten.
  • Den rechten Bereich des Din-A4-Umschlags sollten Sie entweder relativ mittig oder weiter unten mit der Empfängeradresse samt Firmennamen (sofern vorhanden) beschriften. Verwenden Sie einen Umschlag mit Sichtfenster, so sollten Sie darauf achten, dass die innenliegende Beschriftung gut erkennbar ist.
  • Weitere Vorgaben zur richtigen Adressierung und zum Beschriften von Briefumschlägen können Sie auf den entsprechenden Seiten der Deutschen Post nachlesen.