Was Sie benötigen:
  • Ausdauer
  • Geduld
  • Fahrrad

Bereiten Sie die Fahrradprüfung in der Grundschule vor

  • Generell muss man natürlich sagen: Übung macht den Meister und je früher Sie anfangen, desto besser. Viele Kinder fahren bereits schon in der Kindergartenzeit alleine mit dem Fahrrad und auch ohne Stützräder.
  • Um Ihre Kinder möglichst früh an das Rad fahren zu gewöhnen, fangen Sie früh mit dem Laufrad an, so lernen die Kinder schnell das Gleichgewicht zu halten. Dann fällt das Fahrradfahren auch nicht so schwer und eine gute Basis ist gelegt, um die Fahrradprüfung in der Grundschule gut zu bestehen.
  • Speziell vor der Prüfung in der Grundschule sollten Sie noch einmal etwas intensiver mit Ihrem Kind Fahrrad fahren üben. Fahren Sie mit dem Kind auf einen größeren Parkplatz, der an einem Sonntag nicht besetzt ist. So haben Sie viel Platz und können üben, rechtzeitig zu bremsen oder im Slalom zu fahren, an einer (imaginären) Ampel anzuhalten, richtig abzusteigen und vieles mehr. Hier können Sie dem Kind spezielle Angaben geben und üben, damit Ihr Kind erfolgreich an der Fahrradprüfung in der Grundschule teilnehmen kann.
  • Die Kinder sollten für die Fahrradprüfung in der Grundschule auch bestimmte Straßenschilder kennen. Schauen Sie sich diese Schilder immer wieder gemeinsam an, auf Papier und auch im Straßenverkehr selbst, und fragen Sie das Kind immer wieder, was das jeweilige Schild bedeutet.
  • Zu einem sicheren Fahren gehört zum Bestehen der Fahrradprüfung in der Grundschule auch ein verkehrstüchtiges Fahrrad. Das Fahrrad braucht bestimmte Einrichtungen und dies wird, wenn das Kind sein eigenes Fahrrad für die Prüfung verwendet, auch geprüft. Hierzu gehören: Funktionierende Vorder- und Hinterbremsen, Klingel, leuchtende Speicherreflektoren, weißes Vorderlicht, rotes Hinterlicht, mehrere Reflektoren an Pedalen, vorne und auch hinten am Rad. Natürlich müssen die Kinder auch einen verkehrssicheren Helm tragen, der gut passt und nicht kaputt ist. Über die genauen Vorschriften werden die Kinder normalerweise in der Schule informiert.
  • Sprechen Sie Ihrem Kind vor der Fahrradprüfung gut zu. Machen Sie ihm keine Angst und sagen Sie immer wieder, dass es das schaffen wird. Machen Sie keinen Druck. Versichern Sie dem Kind, dass es nicht schlimm ist, wenn es die Prüfung eventuell nicht besteht. Prüfungen können auch wiederholt werden und beim zweiten Mal klappt es dann bestimmt. Stehen Sie im Falle des Nicht-Bestehens zu Ihrem Kind und sprechen Sie ihm gut zu.