Alle Kategorien
Suche

Der Pfirsich Benedicte im Garten - so wird er gepflegt

Der Pfirsich Benedicte hat den Vorteil, dass er wenig anfällig für die Kräuselkrankheit ist, die viele Pfirsichbäume befällt. Außerdem bildet er sehr große Früchte, die Sie frisch essen, aber auch gut einkochen können.

Den Pfirsich Benedicte können Sie im August ernten.
Den Pfirsich Benedicte können Sie im August ernten.

So pflanzen Sie Ihren Pfirsich Benedicte

  • Für Ihren Baum suchen Sie am besten einen sonnigen oder zumindest halbschattigen Platz im Garten aus. Weil er schon früh im Jahr blüht, sollten Sie vor allem in kalten Gegenden darauf achten, einen geschützten Platz zu wählen, damit die Blüten bei späten Nachtfrösten nicht erfrieren. Beim Boden gibt es keine Besonderheiten zu beachten, dieser Baum wächst auf jedem guten Gartenboden.
  • Planen Sie ausreichend Platz ein. Der Benedicte wird vier bis fünf Meter hoch und entwickelt eine dementsprechend große Krone. Halten Sie daher ausreichend Abstand zum Haus und zu den Nachbargrundstücken. Die beste Zeit zum Pflanzen von Obstbäumen sind die Wintermonate, in denen sie kein Laub haben. Sie können daher zwischen dem zeitigen Frühjahr und dem Herbst wählen.
  • Vor dem Pflanzen sollten Sie den Boden gut auflockern. Setzen Sie dann zunächst einen Pfahl, an dem Sie den Baum festbinden, damit er gerade wächst. Beim Setzen des Baumes müssen Sie darauf achten, dass die Veredelungsstelle einige Zentimeter über der Erdoberfläche verbleiben muss.

Der Pfirsich Benedicte gehört übrigens zu den Selbstbefruchtern, Sie benötigen daher nicht unbedingt einen zweiten Pfirsichbaum in der Nähe. Wenn Sie mehrere Bäume pflanzen, erhöht dies in der Regel jedoch die Ernte.

Pflege und Ernte der Pfirsiche

  • Achten Sie in der Zeit, nachdem Sie Ihren Baum gepflanzt haben, auf die nötige Bewässerung. Jedes Jahr im Frühling geben Sie ihm etwas Dünger, damit er für die ganze Saison gut versorgt ist.
  • Die Ernte der Pfirsiche beginnt im August. Frisch schmecken sie natürlich am besten, falls Sie nicht alle Früchte schaffen, können Sie den Benedicte aber auch einkochen und haben somit einen Vorrat für den Winter.
  • Nach der Ernte sollten Sie Ihren Baum zurückschneiden, denn die Früchte bilden sich beim Benedicte immer an den neuen Trieben. Lichten Sie auch die Krone ein wenig aus, damit alle Früchte im folgenden Jahr genügend Sonne bekommen und gut ausreifen.
Teilen: