Alle Kategorien
Suche

Den Winterschlaf vom Igel nicht stören - so verhalten Sie sich bedächtig in Ihrem Garten

Wenn Sie einen Igel im Garten haben, der dort seinen Winterschlaf hält, dann können Sie dem Tier den Aufenthalt etwas angenehmer gestalten. Das Tier stellt keine großen Ansprüche, braucht aber ein gutes Versteck, wo er sich in der kalten Jahreszeit niederlassen kann.

Der Igel sucht einen Platz für den Winterschlaf.
Der Igel sucht einen Platz für den Winterschlaf. © uschi_dreiucker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Komposthaufen
  • Reisig
  • Herbstlaub
  • Stroh
  • Wasserquelle
  • evtl. Katzenfutter

Wenn Sie einen Igel im Garten haben, der dort seinen Winterschlaf hält, dann sollten Sie das Tier auf keinen Fall stören.

Ein Igel im eigenen Garten

  • Nicht jeder Gartenbesitzer hat das Glück, von einem Igel besucht zu werden. Die Tiere halten sich in der Regel dort auf, wo alles so natürlich wie möglich gehalten ist. Dort, wo er ein normales Umfeld hat und sich nicht gestört fühlt, kann er dann auch seinen Winterschlaf halten.
  • Im Sommer werden Sie das Tier im Garten sehr wahrscheinlich nicht sehen. Denn zu dieser Jahreszeit kommt der Igel erst nachts hervor. Erst dann, wenn der Igel sich für den bevorstehenden Winterschlaf mit Futter versorgen muss, ist er auch am Tag unterwegs.
  • Damit sich das Tier bei Ihnen auch im Winter niederlässt, können Sie mit wenig Aufwand den Garten so gestalten, dass das Tier seinen Winterschlaf artgerecht verbringen kann.

Gute Plätze für den Winterschlaf

  • Am besten ist es, wenn Sie dem Tier mehrere Möglichkeiten zum Unterschlupf bieten. Machen Sie diese aber nur an den Stellen, wo der Igel dann auch wirklich seine Ruhe hat und nicht gestört wird.
  • Jedes Jahr im Herbst: Igel, die sich ihre Futterreserven für den Winterschlaf …

  • Ein paar Reisighaufen, die Sie dann mit Blättern und ein paar Zweigen abdecken, bieten dem Tier eine gute Möglichkeit für seinen Winterschlaf.
  • Wenn Sie einen Misthaufen haben, dann legen Sie auch dort noch Reisig und zweige auf, denn viele Igel überwintern sehr gerne an diesen Stellen.
  • Eine weitere natürliche Stelle ist eine alte Wurzel im Garten, die Sie zu einem guten Winterquartier umfunktionieren können. Mit etwas Stroh und Laub, das Sie dort großzügig verteilen, kann sich der Igel dort für die kalte Jahreszeit zurückziehen.

So verhalten Sie sich richtig

  • Wenn der Igel sich das nötige Gewicht angefressen, und einen guten Schlafplatz gefunden hat, dann lässt sich das Tier bei seinem Winterschlaf nicht stören. Gerade dieses Verhalten kann dem Igel dann zur Gefahr werden, da er oft gar nicht bemerkt wird.
  • Deswegen sollten Sie an seinen Schlafstätten nichts mehr verändern und auch mit gefährlichen Gartengeräten genügend Abstand halten. Versichern Sie sich bei allen Gartenarbeiten bitte vorher, dass der Igel nicht gerade aktiv ist.
  • Falls Sie den Verdacht haben, dass das Tier auch jetzt noch auf Futtersuche geht, dann können Sie ihn mit etwas Nassfutter für Katzen versorgen. Stellen Sie das Futter ungefähr einen Meter entfernt von seinem Winterquartier auf. Auch eine kleine Schale mit Wasser oder eine andere Trinkquelle sollte das Wildtier in dem Garten haben.

Wenn Sie im Frühjahr dann wieder mit der Gartenarbeit beginnen, schauen Sie zuerst ganz vorsichtig nach, ob der Igel sein Quartier schon wieder verlassen hat.

Teilen: