Alle Kategorien
Suche

Den Schluss einer Dramenanalyse schreiben - so geht's

In der Dramenanalyse werden einzelne Textstellen oder Kapitel eines Dramas analysiert. Da gerade beim Schluss nochmal der eigene Standpunkt vertieft wird, ist dieser besonders wichtig.

Den Schluss einer Dramenanalyse schreiben
Den Schluss einer Dramenanalyse schreiben

Die Dramenanalyse ist gleichzusetzen mit der Szenenanalyse. Die Bearbeitung der einzelnen Schritte ist vorgegeben. Die Gliederung bei beiden gleich. Um zu einem erklärenden Schluss zu kommen, sollte man sich an die Vorgaben der Gliederung halten.

Gliederung einer Dramenanalyse

  1. In der Einleitung wird das Drama, welches analysiert werden soll, und der Autor genannt. Ebenso wichtig ist die Zeit, in der dieses verfasst wurde. Gehen Sie hier allgemein auf die Lebensumstände und Situationen der Zeit ein und stellen Sie dadurch eine Verbindung zu dem Drama oder einer bestimmten Textstelle her.
  2. Bevor Sie zur Dramenanalyse übergehen, erstellen Sie vorher eine Inhaltsangabe. Wichtig hierbei sind die Figuren, die Situation, der Ort, die Zeit und wie es zu dieser Szene kam. Beispiel: "Karl und Elise diskutieren um die Mittagszeit in der Küche, weil Karl seine Suppe nicht essen möchte."
  3. Die eigentliche Dramenanalyse beinhaltet immer eine korrekt zitierte Textstelle, welche auf stilistische Mittel analysiert wird. Anschließend wird diese interpretiert. Hier geht es unter anderem um den Eindruck, den die Personen oder die Situation hinterlässt, wie es zu der Situation kam, wie die Personen damit umgehen.
  4. Zum Schluss schreiben Sie die Zusammenfassung der Dramenanalyse. Haben Sie zu Beginn eine These aufgestellt, wird diese im Schluss gefestigt und bewertet. Ziehen Sie ein persönliches Fazit der Situation und geben Sie einen Ausblick auf das weitere Geschehen. Wenn gewünscht, dürfen Sie hier Ihre eigene Meinung niederschreiben und einen Bezug zur Gegenwart herstellen. 

Beispiele für den Schluss

  • Je nach Werk wird meist eine Dramenanalyse von einer Schlüsselszene verlangt. So können Textbausteine wie: "Nach Betrachtung aller Gesichtspunkt kommt man zum Ergebnis, dass ..." oder "Der Wendepunkt im Drama ist gleichzusetzen mit ...".
  • Wollen Sie Ihre eigene Meinung im Schluss wiedergeben, so definieren Sie dies auch so: "Ich bin der Meinung, dass ...", "Meinungsbildend für mich war ...." oder "Ich schließe mich der Meinung von ... an, da ..."
Teilen: