Alle Kategorien
Suche

Dramenanalyse am Beispiel verdeutlichen - so gelingt's

Eine Dramenanalyse kann der Schüler natürlich nur am Beispiel eines vorliegenden Textes durchführen, da es bei dieser Aufgabenstellung darum geht, bestimmte Aspekte der Dramengestaltung schlüssig und nachvollziehbar zu belegen.

Die Dramenanalyse spiegelt Ihre Auffassung eines Theaterstückes.
Die Dramenanalyse spiegelt Ihre Auffassung eines Theaterstückes.

Der Sinn einer Dramenanalyse ist, den Leser anhand eines Beispieltextes - dies kann ein komplettes Theaterstück oder auch nur eine Szene daraus sein - einerseits zur eigenen Auseinandersetzung mit dem Inhalt des Stückes anzuregen und ihm andererseits die Ansicht des Verfassers durch schlüssige Darlegungen verständlich zu machen.

Die Dramenanalyse eines Textbeispiels vorbereiten

Die Dramenanalyse anhand eines Beispieltextes durchzuführen, verlangt zuvor natürlich nach der genauen Erfassung des vorliegenden Stückes beziehungsweise einer einzelnen Szene. Dabei hilft es, sich schon beim Durchlesen Notizen zu machen, die den Blickwinkel der Analyse festzulegen helfen. Hierzu einige Hinweise:

  1. Lesen Sie den Text mehrmals. Beim ersten Mal lassen Sie den Inhalt einfach auf sich wirken und machen sich stichwortartige Notizen zu allem, was Ihnen auffällt und Ihrer bisherigen Erfahrung nach (und natürlich darüber hinaus) interessant für Ihre Arbeit sein könnte. Falls es sich um eine einzelne Szene handelt, achten Sie auf den inhaltlichen Zusammenhang mit dem Gesamtthema des Stückes.
  2. Achten Sie beim zweiten Lesen besonders auf Textgestaltung und Aufbau des vorliegenden Beispiels. Wo spiegelt er Ihrer Meinung nach den Inhalt, den Sie zuvor unter die Lupe genommen haben? Welche Hinweise finden sich bspw. in Sprache, Wortwahl, Verteilung der Dialoge?
  3. Falls nötig, lesen Sie den Text noch ein drittes Mal, Sie werden sehr genau merken, wann ein "roter Faden" auftaucht, anhand dessen Sie Ihre Analyse aufbauen wollen. Notieren Sie sich diesen als eine Art Überschrift, damit Sie sich während Ihres weiteren Vorgehens immer wieder daran orientieren können.

Was beinhaltet die Dramenanalyse?

Natürlich dient die Dramenanalyse auch dazu, dem Lehrer zu zeigen, dass ein Schüler den Inhalt des Stückes und die Absicht des Dramatikers verstanden hat und beides für Dritte schlüssig darstellen kann. Daher sollte die Arbeit folgende Aspekte enthalten:

  1. Einleitung: Hier hinein gehören eine kurze Zusammenfassung des Inhalts, die Zeit der Entstehung und die Lebensdaten des Autors. Außerdem sollten Sie kurz auf die gesellschaftlichen oder politischen Zustände eingehen, die das Umfeld des Stückes darstellen. Gestalten Sie diesen Abschnitt möglichst so, dass der Leser gerne mehr erfahren würde. Das heißt auch: Schreiben Sie nicht zu ausführlich und trotzdem informativ. Auf keinen Fall dürfen Sie hier bereits Elemente der eigentlichen Analyse unterbringen.
  2. Den Hauptteil Ihrer Dramenanalyse beginnen Sie nun mit Ihrer These, die Sie bereits als Folge des "roten Fadens" formuliert haben. Darauf beziehen Sie alle Ihre folgenden Erläuterungen.
  3. Am einfachsten ist es, die Analyse durchzuführen, indem Sie sich den Text chronologisch vornehmen. Führen Sie am Inhalt orientiert beispielhaft die Motive der Dialogpartner auf sowie Hinweise auf Zeit und Raum. Heben Sie den Zusammenhang mit Ihrer These hervor.
  4. Anschließend widmen Sie sich denselben Aspekten unter Berücksichtigung der sprachlichen Gestaltung und des Aufbaus. Schreiben Sie klar und nicht zu ausführlich, da der Leser bei ausschweifenden Darstellungen vielleicht das Interesse verliert. Kommen Sie immer wieder auf den jeweiligen Bezug zu Ihrer These zurück. Vergessen Sie nicht, Textbeispiele einzuarbeiten.
  5. Das Ende Ihrer Analyse sollte kurz ausfallen. Kommen Sie mit Bezug auf die dargelegten Komponenten Ihres Hauptteils auf Ihre These zurück und stellen diese als schlüssig aus Ihrer Arbeit hervorgehend dar. An dieser Stelle müssen Sie keine weiteren Textbeispiele aufführen.
Teilen: