Alle Kategorien
Suche

Das Schnabeltier als Brückentier beschreiben lernen

Das Schnabeltier ist ein ganz besonderes Tier, das auch als Mosaiktier oder als Brückentier bezeichnet wird. Manchmal wird es auch nicht ganz zutreffend als "Ursäuger" bezeichnet oder als "lebendes Fossil", weil es Fossilienfunde aus der Kreidezeit gibt, die sehr nahe Verwandschaft mit dem modernen Schnabeltier zeigen.

Das Schnabeltier ist ein sehr außergewöhliches Tier.
Das Schnabeltier ist ein sehr außergewöhliches Tier.

Das in Australien lebende Schnabeltier wurde von den Forschern, die als erste Überreste von toten Exemplaren untersuchten, für eine Fälschung gehalten. Als Eier legendes Säugetier zeigt es Merkmale von Reptilien und von Säugern - daher kommt der Name Brückentier: Es scheint eine Brücke von einer zur anderen Klasse der Tiere zu schlagen. Wenn Sie das Schnabeltier als Brückentier beschreiben wollen, stellen Sie am besten die Merkmale von Säugetier und Reptil einander gegenüber.

Brückentier: Das Schnabeltier als Säugetier

Wenn Sie die Säugetiermerkmale des Schnabeltiers hervorheben wollen, verweisen Sie insbesondere auf folgende Eigenschaften:

  • Behaarung: Das Schnabeltier hat ein wasserabweisendes braunes Fell, das an einen Biber erinnert.
  • Milchdrüsen: Nach dem Schlüpfen werden die Jungen des Schnabeltiers mit Muttermilch ernährt, die aus den Brustdrüsen der Weibchen abgesondert wird. Beschreiben Sie diese Drüsen aber nicht als Zitzen, denn die Milch tritt aus der Haut aus und wird einfach aus dem Fell geleckt.
  • Gehörknöchelchen: Hammer, Amboss und Steigbügel sind im Schädel des Schnabeltiers integriert. Verweisen Sie auf die Tatsache, dass dies bei allen Säugern so ist - im Gegensatz zu den Reptilien, wo die Gehörknöchelchen Teil des Kiefers sind.
  • gleichwarme Körpertemperatur: Das Schnabeltier hat eine Körpertemperatur von 32 °C. Weisen Sie darauf hin, dass dies zwar eine für ein Säugetier sehr niedrige Temperatur ist, aber anders als bei den Reptilien hängt sie nicht von Umweltfaktoren, wie der Außentemperatur, ab.

Brückentier: Das Schnabeltier als Reptil

Als Brückentier zum Reptil erweist sich das Schnabeltier durch folgende Merkmale, auf die Sie hinweisen können:

  • Eier: Das weibliche Schnabeltier legt etwa drei Eier mit einem großen Dotter und eine wie bei den Reptilien an Pergament erinnernden Haut anstelle einer festen Schale.
  • Kloake: Wie bei den Reptilien ist der Ausgang für die Ausscheidungen identisch mit dem Ausgang der Geschlechtsorgane.
  • Weisen Sie auf das äußerlich auffallendste Merkmal hin: Der Kiefer hat die Form eines Schnabels.
  • Giftdrüsen: Durch Giftsporne sondern männliche Tiere Gift ab - dies ist eine Fähigkeit, die bei Reptilien häufig vorkommt.

Außer den aufgeführten Charakteristika gibt es noch Besonderheiten im Knochenbau der Schnabeltiere, die typisch für Reptilien sind und die es somit als Brückentier kennzeichnen.

Teilen: