Alle Kategorien
Suche

Chili in die Augen bekommen? - Das sollten Sie jetzt tun

Dummerweise ist es Ihnen beim Kochen schon mal passiert, Sie haben Chili oder Pfeffer in die Augen bekommen. Es brannte fürchterlich und das ziemlich lange. Aber was ist die richtige Verhaltensweise in dem Fall, wenn Sie Chili oder Pfeffer in die Augen bekommen? Lesen Sie weiter...

Chili in den Augen kann man mit Milch auswaschen.
Chili in den Augen kann man mit Milch auswaschen.

Was Sie benötigen:

  • Etwas Milch oder Joghurt
  • Wasser
  • Einmalhandschuhe (vorbeugend)

Chili ist in Ihr Sehorgan geraten - was nun

Chili, auch genannt Pepperoni oder Pfefferoni gehören zu den Nachtschattengewächsen aus der Gattung Paprika. Für die Schärfe ist ein Stoff verantwortlich, der in den Paprika in unterschiedlichen Konzentrationen vorkommt, nämlich Capsaicin. Dieses Alkaloid setzt ausschließlich bei Säugetieren eine Wirkung auf spezielle Rezeptoren und löst damit beim Verzehr der Schoten einen Hitze- oder Schärfereiz aus. In der Medizin wird der Wirkstoff Capsaicin auch als Inhaltsstoff für Wärme- und Rheumasalben eingesetzt.

  • Capsaicin lässt sich beim Kochen oder Einfrieren nicht zerstören und ist lediglich im Alkohol und Fett löslich. Zudem hat der Wirkstoff Capsaicin eine fungizide und antibakterielle Wirkung und wirkt deshalb auch konservierend. Dieser Wirkstoff reizt wie schon beschrieben Nervenenden bestimmter Rezeptoren, die in der Regel auf Schmerzreize wie Hitze oder chemische Reize reagieren. Auch bestimmte Kanäle für die Erhöhung der Körpertemperatur werden dabei angesprochen.
  • Dieser nur scheinbaren, aber oft schmerzhaften Erhitzung bewirkt eine verstärkte Durchblutung, um diese scheinbare Überhitzung wieder abzuleiten. Jetzt kommt es zu einer Rötung an der Stelle, mit der der Wirkstoff Capsaicin Berührung gekommen ist. Sie fühlen diesen Zustand als leichte Verbrennung. Den umgekehrten Effekt kennt man durch Lutschen von Hustenbonbons mit Menthol, die eine vermeintlich kühlende Wirkung haben.
  • Hat man scharfe Speisen zu sich genommen und das Brennen im Mund wird unerträglich, nehmen Sie am besten Fetthaltiges und Ölhaltiges zu sich wie Joghurt, Käse und Milch. Auch Ethanol, wie in hochprozentigen Alkoholen zu finden (Schnaps), löst das Capsaicin auf und lindert damit das brennende Gefühl.
  • Seien Sie auf jeden Fall vorsichtig beim Kontakt mit der bloßen Haut, beispielsweise bei der Verarbeitung von Chilischoten und achten Sie darauf, nicht mit den Händen in die Augen zu geraten. Um ein örtliches Brennen an den Händen zu vermeiden, sollten Sie daher bei der Zubereitung von Pfefferoni Einmalhandschuhe tragen.
  • Ist dennoch einmal Chili in Ihre Augen geraten, geben Sie einen Tropfen Milch oder etwas Joghurt in das Auge, das lindert die Schärfe. Das in der Milch enthaltene Milcheiweiß Casein löst das Capsaicin an und spült es von den Rezeptoren in Ihren Augen weg.  Wasser hat einen eher kühlenden Effekt, lindert aber die Schärfe nicht. Sobald Sie aufhören zu spülen, brennt es dann auch wieder, trotzdem sollten Sie nach der Behandlung mit Milch oder Joghurt mit Wasser nachspülen, da das gelöste Capsaicin über die Schleimhäute in Ihren Augen aufgenommen werden kann und somit in das Innere weiter eindringt.

Pepperoni im Pfefferspray geht auf die Augen

  • Der Wirkstoff Capsaicin aus den Chilischoten wird nicht nur für Wärmepflaster und in der Tierheilkunde eingesetzt, sondern auch zur Abwehr von aggressiven Hunden oder gewalttätigen Menschen in Form von Pfefferspray. Der Einsatz von Pfefferspray ist in jedem Fall in Deutschland im Einsatz auf einen Menschen als gefährliche Körperverletzung strafbar. Wenn jedoch ein Rechtfertigungsgrund wie Notwehr vorliegt, entfällt  diese Strafbarkeit. 
  • In den Augen führt der Wirkstoff der Pepperoni zu heftigem Brennen und zu einem krampfartigen Verschluss der Augenlider. Sie vermögen durch den Schmerz die Lider längere Zeit nicht zu öffnen. Zudem kommt es zu einem heftigen Tränenfluss und zu einer Schwellung und Rötung der Bindehaut. Vereinzelt wurde auch von Schädigungen an der Hornhaut berichtet, die jedoch folgenlos abheilten. Wirkt der Wirkstoff über längere Zeit auf das Auge ein, kommt es zu einer Herabsetzung der Schmerzempfindlichkeit, welche zur Folge haben, dass die Lidschläge seltener werden. Auch eine zeitweilige Erblindung von bis zu einer halben Stunde sind möglich.
  • Vermeiden Sie es, am Auge zu reiben, zu kratzen und zu schrubben, da das Capsaicin aus den Chilis dadurch nur tiefer in das Auge hineingerieben wird. Pflanzenöle in das Auge zu geben ist wenig sinnvoll, da die Tränenflüssigkeit in Ihren Augen fettabweisend ist. 
  • Nach einer dreiviertel Stunde sollten die Schmerzsymptome jedoch verklungen sein, da es sich ansonsten um eine Verletzung der Hornhaut im Auge handeln könnte. Tragen Sie zudem keine Salben in das Auge auf und auch keine Augentropfen, sondern suchen Sie einen Augenarzt auf.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.