Alle Kategorien
Suche

Castings für Kinofilme - so ergattern Sie Kurzauftritte als Komparse

Auftritte als Komparse sind eine tolle Möglichkeit, sich auf spannende Art und Weise etwas dazu zu verdienen. Doch wie kommt man an Castings für Kinofilme und überzeugt dann auch noch die Jury? Hier erfahren Sie es.

Castings für Kinofilme: So fallen Sie positiv auf.
Castings für Kinofilme: So fallen Sie positiv auf.

Sein Sie sich zunächst im Klaren darüber, dass es ziemlich viele Menschen gibt, die sich auf Annoncen für Komparsenrollen bewerben. Es ist von daher nicht einfach, eine Rolle zu ergattern. Wenn Sie aber zu möglichst vielen Castings gehen und sich dann gut verkaufen, haben Sie realistische Chancen, sich selbst in einem der wenigen in Deutschland gedrehten Kinofilme oder im TV zu sehen.

Castings für Kinofilme- was Sie beachten müssen

  • Zuerst müssen Sie natürlich die Anzeigen der Produzenten finden. Suchen Sie hierfür im Internet über Suchmaschinen oder melden Sie sich bei einer Komparsenagentur an. Diese Agentur vermittelt Ihnen dann passende Rollen, bekommt dafür aber natürlich auch einen Anteil an der Gage oder einen Mitgliedsbeitrag.
  • Natürlich können Sie auch bekannte Produktionsfirmen anmailen und einfach mal nachfragen. Gerade im hektischen Filmbusiness werden Eigeninitiative und Selbstständigkeit geschätzt.
  • Wenn Sie sich für ein Casting bewerben, tun Sie dies wie bei einer Bewerbung für einen Job - mit Eckdaten Ihres Lebens und einem Anschreiben. Fügen Sie einige aussagekräftige Bilder oder ein Demotape hinzu. Wenn Sie sich für Fotos entscheiden, schönen Sie diese nicht zu sehr. Die Caster wollen sehen, wie Sie wirklich aussehen.
  • Bei den Castings selbst kann es passieren, dass man Sie nur kurz begutachtet und dann aufnimmt oder auch nicht, gerade bei historischen, aber auch bei anderen Filmen wird man aber genauer darauf achten, ob Sie vom Typ her ins Bild passen oder ob Sie auffallen. Soll einer der ausgeschrieben Kinofilme zum Beispiel in einer bosnischen Kleinstadt spielen, haben Sie als nordischer Typ keine gute Chance. Informieren Sie sich also vorher und passen Sie sich gegebenenfalls an.
Teilen: