Alle Kategorien
Suche

Bunker mieten - so geht's

Auch, wenn man sich einig ist, dass es so einiges braucht, um die Welt vollständig untergehen zu lassen, wird doch immer mal wieder der Weltuntergang prophezeit. Es kann scheinbar also nicht schaden, für den Falle eines Falles vorzusorgen: zum Beispiel mit einem Schutzraum. Wie, wo und für wie viel aber mieten Sie als Normalbürger einen waschechten Bunker an?

Viele Bunker stehen zur Vermietung bereit.
Viele Bunker stehen zur Vermietung bereit. © Hartmut910 / Pixelio

Wo Sie nach einem Bunker fragen können

  • Die erste Stelle, an die Sie sich wenden können, wenn Sie ernsthaft nach einem Bunker suchen, ist Ihre Stadtverwaltung. Dort legen Sie Ihr Anliegen einfach dar und man wird Ihnen gerne Auskunft geben, ob sich in Ihrer Nähe alte Schutzräume finden, die zur Vermietung bereitstehen. 
  • Ein hohes Bunkeraufkommen findet sich beispielsweise im Gewerbepark Uhlhorn. Hier stehen entsprechende Anlagen verschiedener Typen heute zur Vermietung bereit. Weiß Ihre Stadtverwaltung nichts, so erkundigen Sie sich einfach dort. 
  • Eine weitere Anlaufstelle könnte das Amt für Katastrophenschutz sein. Das sollte Sie gerne darüber informieren, wo Sie in Ihrer Nähe im Falle einer Katastrophe einen Schutzraum finden. Zudem können Sie hier näher nachfragen, was für eine Schutzanlage besonders wichtig ist und was Sie beim Mieten schließlich beachten sollten.
  • Einen waschechten Bunker bekommen Sie am besten von der Stadt vermietet. Trotzdem bieten sich auch andere Möglichkeiten: so beispielsweise Privatleute, die alte Sprengstofflager oder Ähnliches aufgekauft haben. In solcherlei Einrichtungen sind Schutzräume meist inbegriffen - erkundigen Sie sich also ruhig in diese Richtung. 
  • Jedoch sollte Ihnen dabei eines klar sein: Falls ein echter Härtefall eintritt, wird der Privatvermieter Sie höchstwahrscheinlich aus Ihren Bunker werfen und ihn zur Eigennutzung beanspruchen. Um das zu vermeiden, ist es vielleicht ratsamer, nicht zu mieten, sondern gleich von dem entsprechenden Privatmann zu kaufen. 
  • Um ein Kino beziehungsweise einen Kinosaal in der Hauptstadt Berlin zu mieten, müssen …

Zu welchen Preisen Sie den Schutzraum mieten können

  • Hat Ihre Stadtverwaltung oder ein privater Vermieter tatsächlich einen Bunker für Sie, so geht es ans Eingemachte: Die Preisverhandlungen können beginnen. Im Normalfall kostet eine entsprechende Anlage kaum über 100 Euro Miete im Monat - selbstverständlich zuzüglich Nebenkosten
  • Wichtig ist, dass Sie sich nicht über den Tisch ziehen lassen: Oft funktionieren in älteren Anlagen weder Luftfilteranlagen noch Schleusen. Überprüfen Sie die Vorrichtungen also genau und drücken Sie die Miete gegebenenfalls, denn funktioniert die Sicherheitsausstattung nicht, so müssen Sie diese wieder funktionstüchtig bekommen - und das kostet Sie gut und gerne einen Durchschnittsmonatslohn.

Es ist ratsam, bei der Erstbegehung einen Sicherheitsexperten dabei zu haben. Nur der kann Ihnen sagen, ob der Schutzraum im Falle eines Falles eine Katastrophe abhalten kann, und vor allem: was noch zu machen ist, damit er es kann. Glauben Sie eigentlich gar nicht an eine bevorstehende Katastrophe und wollen Sie den unterirdischen Raum anderweitig nutzen - so beispielsweise als Partyraum oder Proberaum für Ihre Band -, dann hat sich das mit dem Sicherheitsexperten vielleicht erledigt. Aber wenn Sie schon einen Bunker mieten, kann es eigentlich trotzdem nicht schaden, auf seine Funktionstüchtigkeit zu achten. Man weiß ja nie.

Teilen: