Alle Kategorien
Suche

Brief nach Österreich - so adressieren Sie ihn richtig

Einen Brief zu adressieren und nach Österreich zu verschicken fällt in der Regel nicht schwer. Dennoch sollten Sie auf ein paar Feinheiten beim Adressieren Acht geben, damit die österreichische Post Ihren Brief schnell bearbeitet.

Ein ordentlich adressierter Brief kommt schneller in Österreich an.
Ein ordentlich adressierter Brief kommt schneller in Österreich an.

Was Sie benötigen:

  • Computer
  • Briefkuvert
  • Kugelschreiber oder Füllfederhalter

Mindestanforderungen an den Brief

  • Briefe werden heutzutage, in Deutschland wie in Österreich, maschinell bearbeitet. Jeder Brief, der nicht maschinell einlesbar ist, muss von Hand sortiert werden, wodurch sich die Zustellung verzögert.
  • Achten Sie bei einem Briefkuvert darauf, dass es einfarbig und möglichst matt ist. Glänzende und reflektierende Materialien sind maschinell nicht lesbar. Bei Kuverts mit Blickfenster sollten diese nicht getönt oder matt und die Adresse gut erkennbar sein. 
  • Fensterkuverts sollten weiterhin eine Mindestgröße von 8,5 mal 3 Zentimeter haben. Platzieren Sie die Adresse genau in das Sichtfenster, so dass sie vollständig erkennbar ist. Kleben Sie jedoch keine Adressaufkleber auf das Blickfenster.
  • Die Anschrift ist entweder linksbündig beim Fensterkuvert oder rechtsbündig, wenn Sie diese handschriftlich rechts unten auf den Brief setzen. Der obere Bereich des Briefkuverts ist links für den Absender und rechts für die Frankierung vorgesehen.

Richtig adressieren nach Österreich

  • Die Anschrift setzt sich aus Anrede beziehungsweise Firmenname (1), Vor- und Nachnamen (2), Straße und Hausnummer beziehungsweise Postfach (3), Postleitzahl und Gemeinde (4) und Land (5) zusammen. Jedes gehört jeweils in eine Zeile.
  • Auf dem Brief gehört vor den Ortsnamen kein Länderkürzel in Form von (A-) für Österreich. Dafür setzen Sie immer unter den Ortsnamen das Land, sprich Österreich, in Großbuchstaben. Auch den Ort schreiben Sie bei Auslandssendungen nach Österreich immer in Großbuchstaben.
  • Für das Schriftbild gilt, dass es so klar wie möglich ist. In die Anschrift gehört weder ein Firmenlogo oder eine sonstige Grafik noch eine Unterstreichung des Namens oder ähnliches.
  • Verwenden Sie für die am Computer gesetzte Adresse immer serifenlose Schrifttypen, wie Arial oder Verdana. Verzichten Sie dabei auf effektvolle Formatierungen, wie Fettdruck, Kursiv, 3D-Effekte oder ähnliches. Die Schriftgröße ist mit 10 bis 12 pt gut lesbar. Die Schriftfarbe sollte schwarz oder möglichst dunkel sein und sich deutlich vom Papier abheben. 
  • Schreiben Sie die Adresse jedoch mit Hand auf den Brief, verzichten Sie auf Schreibschrift. Nur Druckbuchstaben sind maschinell lesbar und gewährleisten, dass Ihr Brief möglichst schnell am gewünschten Ziel in Österreich ankommt.
Teilen: