Alle Kategorien
Suche

Brennholz - das Gewicht berechnen Sie so

Das Gewicht von Brennholz ist von der Art des Holzes und von der Größe der Scheite abhängig. Es lässt sich aber dennoch recht gut berechnen.

Das Gewicht von Brennholz ist unterschiedlich.
Das Gewicht von Brennholz ist unterschiedlich. © birgitta_hohenester / Pixelio

Beim Kauf von Brennholz gibt es immer wieder Unstimmigkeiten bezüglich des Gewichts. Dazu kommt dann noch, dass es viele verschiedene Maße - wie Festmeter, Raummeter und Schüttraummeter - gibt. Das ist aber alles gar nicht so schwer zu verstehen, wie Sie vielleicht vermuten.

So können Sie das Gewicht von Brennholz berechnen

  1. Sie sollten wissen, dass jede Holzart ein spezifisches Eigengewicht hat. Dieses wird in sogenannten Festmetern gemessen. Ein Festmeter ist noch ungeschnittenes Holz, wie etwa ein Baumstamm.
  2. Schwere Holzarten, wie beispielsweise Buche und Eiche, wiegen ungefähr 750 kg pro Festmeter. Leichtere Holzarten, wie Pappel und Kiefer wiegen lediglich 450 kg pro Festmeter.
  3. Das Feuerholz wird dann in Längen von 1 m zurechtgesägt und gespalten. Diese Scheite werden dann in einer Höhe und in einer Breite von jeweils einem Meter aufgestapelt. Dann spricht man von einem Raummeter. Aufgrund der Zwischenräume, die beim Aufstapeln entstehen, verringert sich die Menge auf 0,7 Festmeter. Dementsprechend verringert sich auch die Masse auf 70 % eines Festmeters.
  4. Wird das Holz dann ofenfertig aufbereitet, passen nur noch 0,4 Festmeter in einen Behälter von einem Kubikmeter Größe. Dies wird Raumschüttmeter genannt.
  5. Daraus ergibt sich, dass beispielsweise ein Raumschüttmeter Eichenholz nur noch 750 x 0,4 = 300 kg wiegt.

Feuchtes Holz ist schwerer

  • Beim Kauf von Brennholz müssen Sie unbedingt darauf achten, dass es gut abgelagert ist. Es sollte nicht mehr als 22 % Feuchtigkeit enthalten.
  • Je feuchter das Holz ist, desto schwerer ist es auch. Das liegt daran, dass das spezifische Gewicht von Wasser höher ist als das vom Holz.
  • Das bedeutet, wenn Sie sehr feuchtes Feuerholz kaufen, bezahlen Sie viel Geld für das enthaltene Wasser.

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis. Sie sollten Feuerholz möglichst immer nach Rauminhalt und nicht nach Masse kaufen.

Teilen: