Alle ThemenSuche

Blattläuse von Rosen entfernen - so gelingt's

Ihre Rosen sind von ekligen Blattläusen befallen und Sie wissen nicht mehr, was Sie tun sollen? Hier finden Sie Hausmittel und Rezepte aus der guten alten Zeit, wie Sie dieses Ungeziefer auf Ihren schönen Rosen loswerden können.

Marienkäfer sind natürliche Blattlaus-Feinde.
Marienkäfer sind natürliche Blattlaus-Feinde.

Was Sie benötigen:

  • Zigarettenasche
  • Kali-Seife
  • Wasser
  • 10 ml Brennspiritus
  • 1/2 Kilo frische Brennnesseln
  • 1 Kilo frisches Farnkraut
  • 1 Kilo Rhabarberblätter
  • Nützlinge
  • weicher Pinsel

So wunderschön Rosen auch in Ihrem Garten blühen, sie gefallen nicht nur Ihnen, sondern auch Heerscharen von Blattläusen. Wenn Sie wirksame Hausmittel gegen dieses lästige Ungeziefer suchen, dann finden Sie hier praktische Vorschläge und leichte Anregungen.

Auf in den Kampf gegen Blattläuse

  1. Als wirksam gegen Blattläuse auf Rosen hat sich Zigarettenasche oder die von Zigarren erwiesen. Dazu brauchen Sie die Asche nur regelmäßig über die Blumenerde zu streuen und die Läuse verschwinden nach und nach.
  2. Zusätzlich setzen Sie Seifenlauge gegen Blattläuse bei Rosen ein. Dazu lösen Sie 25 g Schierseife auf einen Liter sehr heißes Wasser. Nachdem sich die Seife aufgelöst hat und das Wasser abgekühlt ist, füllen Sie die Brühe in einen Wasserspritzer und sprühen die Blattläuse regelmäßig damit ein.
  3. Eine wirksamere Waffe gegen Blattläuse erhalten Sie, wenn Sie noch 10 ml Brennspiritus zufügen.
  4. Achten Sie darauf, keine normale Seife, sondern zusatzfreie Kali-Seife zu verwenden, die es in Apotheken oder Drogerien zu kaufen gibt.

Diese Hausmittel vernichten Ungeziefer auf Rosen

  1. Geben Sie ein halbes Kilo Brennnesseln in einen Kübel mit fünf Litern Wasser und lassen Sie die Brühe 24 Stunden lang ziehen. Abgeseiht und in einen Wasserspritzer gefüllt, werden die ganzen Pflanzen regelmäßig damit besprüht.
  2. Auch Farnkrautbrühe hilft gegen Blattläuse und andere Schädlinge: Dazu müssen Sie ein Kilo frisches Farnkraut in zehn Litern Wasser für 25 Stunden ziehen lassen. Dann wird die Brühe für eine halbe Stunde gekocht. Abgekühlt und durchgesiebt, wird diese Brühe jeden zweiten Tag auf die Rosen verspritzt.
  3. Kochen Sie ein Kilo Rhabarberblätter in einem Liter Wasser auf, seihen Sie die Brühe ab und lösen Sie darin 1 TL Schmierseife auf. Abgekühlt wird die Brühe auf die Rosen gespritzt.

Nützlinge vertilgen Blattläuse auf Rosen

Wenn Sie keine chemischen Mittel oder Hausmittel verwenden wollen, die doch auch andere Tierchen vernichten könnten, dann sind Nützlinge angebracht.

  1. Als Nützlinge gegen Blattläuse auf Rosen gelten Marienkäfer.
  2. Auch die Gallmücke, Florfliegen oder Schwebfliegen vertilgen mit Vorliebe Blattläuse auf Rosen.
  3. Diese Nützlinge können online bestellt werden.

Bei allen Vorschlägen gegen Blattläuse auf Rosen oder auf anderen Pflanzen in Ihrem Garten, sind die Hausmittel noch wirksamer, wenn Sie die Blattläuse einfach mit einem weichen Pinsel herunterwischen. Das lästige Ungeziefer ist auf diese Weise natürlich und umweltschonend entfernt und wird aufgrund der eingesetzten Haus-Rezepte die Rosen nicht mehr befallen wollen.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel