Alle Kategorien
Suche

Biologie - Protokoll für das wissenschaftliche Praktikum richtig schreiben

Zu jedem wissenschaftlichen Versuch gehört ein Protokoll, das den Ablauf und das Ergebnis beschreibt. Leichter gesagt als getan – Wie ist so ein Protokoll in der Biologie eigentlich aufgebaut?

Zu jedem Versuch in der Biologie gehört das passende Protokoll.
Zu jedem Versuch in der Biologie gehört das passende Protokoll.

Was Sie benötigen:

  • evtl. Fachliteratur

Das passende Protokoll zum Versuch in der Biologie

  • Es ist wichtig, dass Sie sehr detailliert aufzählen und beschreiben. Denn gerade in der Biologie sind es manchmal die kleinen Dinge, die sehr wichtig sind. 
  • Ihr Protokoll besteht aus einer Aufzählung der Materialien, einer Beschreibung der Durchführung und Ihren Beobachtungen und Auswertungen. Eine detaillierte Beschreibung der Durchführung Ihres Versuchs hilft Ihnen mögliche Fehlerquellen zu erkennen, falls etwas nicht so geklappt hat wie erwartet.

Der Aufbau eines Biologie Protokolls

  1. Der erste Schritt ist Ihr Name, das Datum und die Namen eventueller Gruppenmitglieder auf dem Protokoll. Dies ist wichtig, um es Ihnen zuzuordnen.
  2. Unter dem Punkt „Geräte“ wird das Material, das Sie für den Versuch gebraucht haben, beispielsweise Reagenzgläser, Bechergläser oder Brenner, aufgelistet.
  3. Der Punkt „Chemikalien“ in Ihrem Protokoll gibt an, was Sie für Chemikalien verwendet haben. Falls bekannt, kann unter diesem Punkt auch die Konzentration der verschiedenen Chemikalien angegeben werden.
  4. Nun folgt die „Durchführung“, also eine exakte Beschreibung der Versuchsdurchführung. Hier halten Sie inklusive Zeitangaben, Mengenangaben oder eventuellen Schwierigkeiten, Ihr Vorgehen so detailliert wie möglich fest.
  5. Unter dem Punkt „Beobachtung“ sollten Sie wieder so detailliert wie möglich arbeiten und jede Reaktion, die aufgrund Ihrer Durchführung erfolgt, schriftlich festhalten. In der „Beobachtung“ listen Sie Ihre Messwerte auf und  verschriftlichen das, was Sie beim Versuch gesehen haben. Zur besseren Veranschaulichung können Sie durchaus Skizzen oder Zeichnungen aus der Fachliteratur der Biologie verwenden.
  6. Der nächste Punkt ist die „Auswertung“. Hier sollen Sie erklären, was in Ihrem Versuch passiert ist und warum es so passiert ist. Nehmen Sie falls nötig Fachliteratur zur Hand, um eine angemessene Auswertung zu formulieren. Ist Ihnen bei der Durchführung ein Fehler unterlaufen,  sollten Sie hier aufzählen, was passiert wäre, wenn die Durchführung reibungslos verlaufen wäre und aus welchem Grund Ihr Ergebnis nun nicht mit dem Erwarteten übereinstimmt.
  7. Haben Sie Literatur oder Skizzen für Ihr Biologie-Protokoll verwendet, die nicht von Ihnen stammen? Dann legen Sie ein Literatur- oder Abbildungsverzeichnis unter dem letzten Punkt „Quellenangaben“ an.
  8. Falls Sie in einer Gruppe experimentieren, sprechen Sie sich mit Ihren Gruppenmitgliedern ab. Vielleicht haben Sie ja doch noch etwas vergessen?
Teilen: