Alle Kategorien
Suche

Versuchsprotokoll für Chemie-Unterricht erstellen

Sie sollen nach einem (hoffentlich erfolgreichen und spannenden) Experiment in der Chemie ein Versuchsprotokoll schreiben? Das gelingt, wenn Sie eine vorgegebene Struktur einhalten und die einzelnen Punkte gewissenhaft abarbeiten.

Ein gelungenes Experiment ist Grundlage für ein gutes Versuchsprotokoll.
Ein gelungenes Experiment ist Grundlage für ein gutes Versuchsprotokoll.

Was Sie benötigen:

  • Ein erfolgreiches Experiment (mit Messwerten);
  • Das dazugehörige Chemiewissen (oder ein Chemiebuch),
  • Textverarbeitungsprogramm oder ganz traditionell Papier und Stift
  • Evtl. Taschenrechner

Versuchsprotokolle sind nicht gerade beliebt. Aber keine Angst, es geht leichter als gedacht. Im nachfolgenden Artikel wird Ihnen die grundsätzliche Struktur von Protokollen erläutert, die Sie als Schüler nicht nur im Chemieunterricht, sondern auch in anderen naturwissenschaftlichen Fächern lernen sollen.

Generelle Tipps zum Versuchsprotokoll

Die Anforderungen und Wünsche einzelner Lehrer unterscheiden sich teilweise erheblich. Fragen Sie daher Ihren Lehrer für Chemie vorab, welcher Sprachstil eingehalten werden soll. Manche Lehrer bevorzugen einen Ich- oder Wir-Stil bei der Versuchsbeschreibung und Auswertung. Andere wünschen einen mehr wissenschaftlichen Sprachstil, bei dem Sie "man" und das Passiv verwenden sollen.

  • Klären Sie, ob das Protokoll handschriftlich oder mit einem Textverarbeitungsprogramm gestaltet werden soll.
  • Lesen Sie sich das angefertigte Protokoll auf jeden Fall noch einmal gründlich durch. Achten Sie auf Textstellen, an denen Ihr eigener Lesefluss holpert - hier sollten Sie nachbessern. Auch auf Rechtschreibfehler sollten Sie achten, damit der Leser nicht in Verwirrung gerät und Ihrem Protokoll gut folgen kann.
  • Auch ein Zweitleser kann Wertvolles beitragen. Er wird durch seine Fragen zeigen, wo das Protokoll noch nicht ohne Weiteres zu verstehen ist.
  • lm Erdkundeunterricht ist es allgemeine Praxis ab einer gewissen Klasse eine …

Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Lehrer nach einem guten Protokoll als Anschauungsmaterial. Dann können Sie nicht nur Länge und Sprachstil ersehen, sondern auch Besonderheiten im Aufbau, die dieser Lehrer wünscht.

Ein Protokoll in Chemie anfertigen

Jedes Versuchsprotokoll beginnt mit einer kurzen Überschrift, die erläutert, um welchen Versuch es handelt. Folgen Sie dann einfach der folgenden Struktur:

  1. Das Protokoll startet mit der Aufgabenstellung. Hier erläutern Sie möglichst kurz, welche Aufgabenstellung in dem Experiment untersucht wurde. Hat das Experiment mehrere Teile, können Sie eine nummerierte Liste anfertigen. Soll eine Hypothese, also die Gültigkeit einer Aussage im Experiment geprüft werden, bringen Sie dies in der Aufgabenstellung zum Ausdruck. Beispielsweise könnten Sie dies so formulieren: "In dem Titrierexperiment soll die Hypothese überprüft werden, dass..."
  2. Ein kurzer Theorieteil ist in Chemie anschließend sinnvoll. Bei vielen Experimenten müssen Sie sich nämlich in einen theoretischen Hintergrund des Versuchs einarbeiten. Sie müssen Grundgrößen kennen und Formeln verstehen, die Sie für Ihre Auswertung benötigen. Viele Lehrer wünschen, dass Sie in einem Protokoll dieses Hintergrundwissen kurz(!) herausdeuten. Dieser Teil zeigt, dass Sie den Versuch verstehen. Schreiben Sie keinen Lehrbuchtext ab, sondern versuchen Sie, einen Sachverhalt mit eigenen Worten darzustellen.
  3. Als nächsten Punkt beschreiben Sie den Versuchsaufbau und die Durchführung. Wenn Sie keinen komplizierten Versuchsaufbau haben, können Sie diese beiden Punkte im Protokoll zusammen behandeln. Machen Sie eine Liste der benutzten Geräte und erläutern Sie, welche chemischen Präparate Sie verwendet oder hergestellt haben (zum Beispiel Lösungen oder Basen). Dann beschreiben Sie einfach, welche Messungen Sie durchgeführt haben. Benennen Sie hier auch aufgetretene Probleme.
  4. Als nächstes Strukturelement kommen Messergebnisse und Auswertung. Stellen Sie Ihre Messergebnisse übersichtlich dar. Sie können eine Tabellenform wählen, in vielen Fällen müssen Sie auch eine graphische Darstellung der Ergebnisse anfertigen. Arbeiten Sie hier ordentlich und sauber, damit Ihr Lehrer alles nachvollziehen kann. Und letztendlich müssen Sie - je nach Aufgabenstellung - Ihre Messergebnisse noch mit den bereit gestellten Formeln auswerten. Machen Sie sich auch Gedanken über Messfehler und Ungenauigkeiten.

Ergebnisse sollten stets diskutiert werden

Wie es von Wissenschaftlern in allen Fächern gefordert wird, sollen Sie auch in der Chemie lernen, aus Ihren Experimenten Schlussfolgerungen zu ziehen. Dies ist der letzte Punkt Ihres Versuchsprotokolls. In der Diskussion Ihrer Ergebnisse müssen Sie sich also Gedanken zu folgenden Fragen machen:

  1. Wurde die Aufgabenstellung des Versuchs erfüllt? Wenn nein, warum nicht?
  2. Stimmt die Hypothese aus der Aufgabenstellung?
  3. Können die Ergebnisse stimmen und passen Sie zu der Theorie? Was hat der Versuch letztendlich gezeigt? Auch negative oder nicht so gelungene Arbeitsergebnisse sollten Sie hier nicht verschweigen (aber auch nicht zu negativ darstellen!).
  4. Vielleicht können Sie sogar einen guten Vorschlag machen, wie das Experiment in Zukunft besser gelingen kann. Gerade dieser letzte Punkt ist bei vielen Lehrern erwünscht, zeigt er doch, dass Sie mitgedacht haben.

Alles abgearbeitet? Ein guter Weg zu einem professionell gegliederten Versuchsprotokoll führt über Aufgabe, Versuchsaufbau und Durchführung letztendlich zur Auswertung Ihrer Messungen und einer abschließenden Diskussion. Prüfen Sie, ob Sie alle Fragen aus der Aufgabenstellung beantwortet haben.

Teilen: