Das Bewerbungsschreiben verfassen

  • Wie bei allen Bewerbungen sollten Sie auch eine solche als Reinigungskraft gewissenhaft und ordentlich verfassen. Eselsohren und Flecken haben nichts auf dem Papier zu suchen.
  • Falls Sie eine Ausbildung als Gebäudereiniger/in absolviert haben, ist dies sehr hilfreich. Legen Sie hier Zeugnisse bei. Auch Erfahrung im Bereich der Reinigung ist natürlich von Vorteil. 
  • Vergessen Sie auch nicht, einen Lebenslauf und übliche Zeugnisse dem Bewerbungsschreiben beizufügen. 
  • Auch das Lichtbild darf nicht fehlen. Wenden Sie sich hierzu an einen Fotografen. Dieser wird Sie ins rechte Licht setzen und ein sympathisches Porträtfoto von Ihnen erstellen.
  • Achten Sie auch auf die Form des Bewerbungsschreibens. Es sollten keine Rechtschreibfehler vorhanden sein. Lassen Sie nach dem Verfassen jemanden gegenlesen, denn eigene Fehler erkennt man oft nicht gleich auf Anhieb.
  • Oftmals sind bei einer Bewerbung als Reinigungskraft die Schulnoten nicht das Wichtigste. Mit Attributen wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit können Sie hier punkten. Diese Eigenschaften sollten Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben erwähnen und natürlich auch haben.

Sich als Reinigungskraft telefonisch bewerben

  • Oftmals werden Reinigungskräfte für sofort gesucht. In Tageszeitungen finden Sie Anzeigen, die häufig nur eine Telefonnummer eingedruckt haben. Meist handelt es sich um Privathaushalte. 
  • In einem solchen Fall brauchen Sie kein Bewerbungsschreiben zu verfassen. Greifen Sie beherzt zum Telefonhörer und bewerben Sie sich mündlich. Ein sympathisches Auftreten am Telefon ist oft schon die halbe Miete. Meist haben Sie hier auch die größten Chancen auf ein folgendes Vorstellungsgespräch.