Erzieher und pädagogische Hilfskräfte werden in Kindergärten gesucht, daher kann dies ein toller Beruf für Sie sein. Die Zukunftsaussichten sind nahezu ideal, doch vorher sollte unbedingt.ein Praktikum in einer Einrichtung absolviert werden.

Warum ein Praktikum in einem Kindergarten?  

  • Zur Orientierung für eine spätere Ausbildung im pädagogischen Bereich ist ein Praktikum nahezu Pflicht. Denn auch wenn die Arbeit mit Kindern viel Spaß macht, so sollten die Kehrseiten nicht unterschätzt werden. Von Fachkräften in der Elementarpädagogik wird mittlerweile sehr viel erwartet. Der Bildungsplan gibt die Angaben vor, die Sie zu erfüllen haben. Fot bemerkt man erst bei einem Praktikum, welch harte Arbeit und Verantwortung dort erfüllt wird.
  • In der Ausbildung zur Kinderpflegerin sind wöchentliche Praktika Pflicht und gehören zur Ausbildung. Denn nur in der praktischen Arbeit mit Kindern kann die Theorie der Ausbildung effektiv genutzt werden.
  • Sollten Sie sich dazu entschließen, eine Ausbildung zum Erzieher zu absolvieren, ist ein Praktikum ebenso ein elementarer Teil der Ausbildung. Das Vorpraktikum dauert ein Jahr, sowie das Berufsanerkennungsjahr, im Anschluss der Abschlussprüfung, dauert ebenso ein Jahr.

So schreiben Sie eine perfekte Bewerbung

  • Ehe Sie sich an die Arbeit machen und eine Bewerbung schreiben, sollten Sie sich erst einmal nach den Kindergärten in Ihrer Umgebung erkundigen.
  • Haben Sie nun einige Kindergärten in Ihrer Auswahl, wo Sie gerne ein Praktikum absolvieren möchten, so kontaktieren Sie diese. Fragen Sie nach, ob es möglich wäre, einige Tage zu hospitieren.
  • Vermeiden Sie typische Standardsätze in Ihrer Bewerbung, die es häufig im Internet zu finden gibt. Begrüßen Sie mit dem  Namen der Kindergartenleitung und erinnern diese Person an das Telefonat.
  • Stellen Sie sich vor und erklären Sie, warum Sie gerade in dieser Einrichtung ein Praktikum absolvieren möchten. Jede Einrichtung hat meist seinen eigenen Schwerpunkt. Erläutern Sie diesen und gehen Sie darauf ein, warum Ihnen dieser Schwerpunkt ( z.B. Religionspädagogik) so gut gefällt.
  • Ein ebenso wichtiger Punkt ist, zu erklären, warum Sie gerne dort arbeiten möchten. Die Aussagen " ich liebe den Umgang mit Kindern" ist leider zu allgemein und sollte etwas verfeinert werden. Vielleicht möchten Sie aktiv in der Förderung der Selbstsicherheit der Kinder mitwirken.

Eine perfekte Standard-Bewerbung gibt es leider nicht, denn Sie dürfen nicht vergessen, dass Sie in einem sozialen Beruf arbeiten möchten. Hierbei zählen mehr Ihre Menschlichkeit und die Empathiefähigkeit. Zeigen Sie sich so, wie Sie sind - das ist immer noch die beste Voraussetzung für ein Praktikum im Kindergarten.