Alle Kategorien
Suche

Bett rutscht auf Laminat - so beheben Sie das Problem

Laminatboden sieht schön aus und ist pflegeleicht. Haben Sie einen im Schlafzimmer, kann aber das Problem entstehen, dass das Bett auf diesem Boden rutscht. Mit ein paar Tricks können Sie dies verhindern.

Ein Teppich kann das Rutschen auf dem Laminat verhindern.
Ein Teppich kann das Rutschen auf dem Laminat verhindern.

Was Sie benötigen:

  • Teppich
  • Teppichnetz
  • Rutschhemmer

Haben Sie in Ihrem Schlafzimmer einen Laminatboden? Das sieht schön aus, aber leider rutscht das Bett darauf auch leicht herum. Nicht nur kann das Rutschen die Nachbarn stören, es hinterlässt auch unschöne Spuren im Boden. Bevor Sie verzweifeln, versuchen Sie es erst mit ein paar einfachen, aber wirkungsvollen Tricks.

Mit Teppich rutscht nichts mehr

  • Im Grunde sieht ein Teppich um ein Bett herum nicht schlecht aus. Der Boden ist so warm, wenn Sie mit nackten Füßen aus dem Bett steigen, und Wollmäuse haben einen schwereren Weg unter das Bett. 
  • Kaufen Sie nicht den nächstbesten Teppich, denn dieser rutscht eventuell mit dem Bett durch das Schlafzimmer. Wählen Sie ein Modell, dass unten eine Gummierung aufweist. Diese stoppt auf dem Laminat und so rutscht nichts mehr.
  • Sie brauchen im Grunde keinen großen Teppich. Es reicht schon, wenn die Beine des Betts, die zur Raummitte zeigen, auf dem Teppich stehen. Die Beine auf der Wandseite können auch auf dem Laminat stehen bleiben.

Das Bett auf dem Laminat fixieren

  • Sie wollen keinen Teppich? Kaufen Sie sich einfach ein Teppichnetz. Dieses ist aus Gummi und lässt sich zuschneiden. Schneiden Sie vier Stücke heraus, die genau unter die Bettbeine passen, und stellen Sie das Bett darauf. Schon haben Sie eine Bremse.
  • Im Baumarkt gibt es auch Rutschhemmer in verschiedenen Größen und Formen. Diese werden einfach auf die Bettbeine gesteckt. Die Rutschhemmer haben auch den Vorteil, dass mit ihnen keine unschönen Abdrücke auf dem Boden entstehen. 
Teilen: