Alle Kategorien
Suche

Beton bei Frost gießen - das sollten Sie beachten

Normalerweise ist auf dem Bau im Winter nicht viel los. Das liegt unter anderem auch daran, das die Arbeit mit Beton bei Minusgraden erheblich schwieriger wird. Wenn Sie Beton bei Frost gießen oder gießen lassen müssen, sollten Sie einiges beachten. Was wichtig ist, erfahren Sie hier.

Beton gießen ist im Sommer leicht - bei Frost müssen Sie hingegen einiges beachten.
Beton gießen ist im Sommer leicht - bei Frost müssen Sie hingegen einiges beachten. © Rainer_Sturm / Pixelio

Das sollten Sie beim Betongießen während Frostzeiten beachten

Theoretisch ist die Jahreszeit, zu der Sie arbeiten, egal. Wichtig ist hingegen die Temperatur. Warum das Betongießen bei Frost problematisch sein kann, können Sie hier nachlesen.

  • Wasser friert bei Minusgraden. Das ist den meisten Menschen bekannt. Die Folge beim Betongießen ist im schlimmsten Fall groß: Wenn das Wasser friert, dehnt es sich aus. Das führt dazu, dass der Beton aus der Form gerät, seine Festigkeit nicht behält und der ganze Bau dadurch nutzlos wird.
  • Es gibt Mittel und Wege, auch bei Temperaturen unter 0 °C Beton zu gießen, dabei müssen Sie darauf achten, dass die Temperaturen im Beton selbst nicht unter 5 °C sinken. Das erreichen Sie zum Beispiel mit einem beheizten Bauzelt bei sehr niedrigen Temperaturen. Wenn die Temperaturen nur leicht unter 0 °C liegen, reicht auch eine isolierende Baufolie.
  • Beton reagiert beim Aushärten mit dem Wasser. Dabei entsteht Wärme, die den Beton unter einer entsprechenden Abdeckung über 0 °C hält. Wenn die Nächte generell weit unter 0 °C liegen, hilft diese Eigenwärme allerdings nicht mehr, und Sie müssen für eine externe Wärmezufuhr sorgen.
  • Bei geringen Temperaturen dauert auch das Aushärten des Betons um ein vielfaches länger. Hier ist es in jedem Fall sinnvoll, schnell härtenden Beton zu nutzen. Dieser härtet nicht nur schneller: Durch die schneller ablaufende Reaktion entstehen auch höhere Temperaturen, die vor allem in den ersten Tagen der Aushärtung hilfreich sind.
  • Fazit: Wenn es sich vermeiden lässt, sollten Sie nur bei Temperaturen über 0 °C Beton gießen. Wenn es unvermeidlich ist, auch bei kalten Temperaturen tätig zu werden, sollten Sie sich an diese Tipps halten.

Ob die Wahl eines Bauunternehmens zum Betongießen Sinn macht oder nicht

Wenn Sie selbst unsicher sind, kann es auch infrage kommen, einen Bauunternehmer für das Gießen von Ihrem Beton zu beauftragen. Das kann Sinn machen, hat jedoch auch Nachteile.

  • Ein Vorteil ist sicherlich, dass Profis die nötige Technik haben, um auch bei sehr niedrigen Temperaturen tätig zu werden. Vor allem bei sehr niedrigen Temperaturen ist es daher sinnvoll. In dem Fall haben Sie auch die Möglichkeit, ein Unternehmen mit der Lieferung des flüssigen Betons zu beauftragen. Hier ist es durchaus möglich, ein Frostschutzmittel beifügen zu lassen. Im privaten Bereich ist die richtige Mischung fast unmöglich.
  • Wenn der Bauunternehmer bei niedrigen Temperaturen tätig wird, hat er auch damit zu kämpfen, dass das Aushärten und viele andere Arbeiten länger dauern. Das treibt den Preis für Sie in die Höhe und muss auf jeden Fall mit einkalkuliert werden. Dasselbe gilt auch für den höheren Energieverbrauch.
  • Ein Tipp, um den Preis vielleicht etwas zu drücken: Die meisten Bauunternehmer haben im Winter leere Auftragsbücher. Machen Sie sich das zunutze, in dem Sie bei mehreren Anbietern anfragen. Machen Sie bei den Angebotsanfragen auch deutlich, dass Sie sich bei mehreren Anbietern erkundigen und auf den Preis achten werden.
Teilen: