Alle Kategorien
Suche

Benediktum Benedaktum - Wissenswertes

Haben Sie auch schon einmal den Ausspruch gehört: "Benediktum Benedaktum"? Dass die Worte aus dem Lateinischen kommen, hätten Sie wohl schon vermutet, aber was bedeuten die Worte eigentlich genau und wann verwendet man sie?

Latein wird auch heute noch gern verwendet.
Latein wird auch heute noch gern verwendet.

Benediktum Benedaktum - ein Ausspruch, den vielleicht schon viele Menschen einmal gehört haben. Er klingt gut und irgendwie mittelalterlich. Doch was heißt der Ausspruch eigentlich genau?

Bedeutung "Benediktum Benedaktum"

  • Benediktum stammt aus dem Lateinischem und heißt so viel wie Lob bzw. Ruhm. Es wird eigentlich mit "C" geschrieben (benedictum) und kann auch getrennt geschrieben werden: bene dictum. Eingedeutscht wird es dann "Benediktum" geschrieben.

  • Benedaktum hingegen ist eine abgewandelte Form von Benediktum zu Reimzwecken. Im Grunde hat "Benedaktum" keine eigene Bedeutung, sondern unterstützt quasi das Hauptwort. "Bene" ist Latein und heißt "gut". "Dactum" hingegen gibt es im Latein nicht, lediglich "dictum".

  • Das lateinische Wort "Dictum" hingegen kann viele Bedeutungen haben - vor allem: Äußerung, Ausspruch, Wort. Im Zusammenhang bedeutet das als "bene" = "Gut" und "dictum" = " Wort", also gutes Wort.
  • Benedict bzw. Benedikt ist zudem ein bekannter Vorname. Auch der deutsche Papst bediente sich dieses Namens. Die weibliche Form davon heißt Benedicta. 

Anwendung von lateinischen Aussprüchen

  • Lateinische Aussprüche sind beliebt unter den Menschen - zeugen sie doch von einem gewissen Know-How. Auch Udo Lindenberg bedient sich dieser beiden Worte in seinem Song "Benedictum Benedactum"

  • Auch sehr bekannt ist der Trinkspruch: "Benedictum, Benedactum, in Afrika laufen die Weiber nackt rum, bei uns tragen sie Kleider! Leider, leider!!"
  • Latein war früher die Gelehrtensprache. Daher werden auch heute noch gern lateinische Phrasen oder Wörter verwendet, um den eigenen Gelehrtenstatus hervorzuheben - frei nach dem Motto: Homo proponit sed deus disponit (Der Mensch denkt, Gott lenkt).
Teilen: