So fangen Sie Beileidsbekundungen richtig an

  • Inhaltlich können Sie auf Charaktereigenschaften oder gemeinsame Erlebnisse in Ihrer Beileidsbekundung eingehen.
  • Versuchen Sie auf jeden Fall, Ihr Kondolenzschreiben auf Englisch handschriftlich zu verfassen.
  • Am besten fängt man den Brief standardmäßig mit "Dear Name des Empfängers" an. Dann kann man folgendermaßen weiterschreiben: "I would like to express my sincere condolences", "I am sorry to hear of your (great/personal) loss", "I would like to express my/our condolences"

Gute Sätze für den Mittelteil eines englischen Kondolenzschreibens

  • Achten Sie darauf, in Ihrem Schreiben den Tod nicht beim Namen zu nennen. Sie können Umschreibungen suchen wie zum Beispiel "to lay to rest", "to pass away", "go home", "to start on the last journey".
  • Einige gute Sätze und Satzeinleitungen, die Ihnen helfen können, sind folgende: "We were all deeply touched and saddened by your message", "My thoughts are with you (and your family)", "I will always remember him as a", "My thoughts are with you in these difficult times"
  • Wichtig ist auch, das man weiß, dass im Englischen das Wort "Sympathy" nicht Sympathie, sondern Mitleid bedeutet.

Der Schluss von englischen Beileidsbekundungen

  • Beenden Sie ihr Beileidsschreiben mit einem kurzen Ausdruck des Mitgefühls und mit einem Trauergruß. 
  • Sie sollten unbedingt am Schluss persönlich unterschreiben.
  • Ein möglicher Schluss wäre es, wenn Sie den Brief ganz einfach mit "Very sincerely" und dem eigenen Namen darunter beenden. Alternativ können Sie auch ein "in loving memory" verwenden.