Alle Kategorien
Suche

Badmintonschläger bespannen - Anleitung

Wer öfter Federball spielt, weiß, dass die Härte des Badmintonschlägers mit der Zeit nachlässt. Deshalb sollten Sie ihn, je nach Gebrauch, regelmäßig neu bespannen. Mit ein paar Tipps gelingt das auch.

Der Schläger benötigt die richtige Saite.
Der Schläger benötigt die richtige Saite.

Was Sie benötigen:

  • Bespannmaschine manuell oder elektrisch
  • neue Saite

Jeder Badmintonschläger hat eine andere Saite

  • Je nach Art des Badmintonschlägers ist dort seit dem Kauf eine andere Saite aufgezogen, denn es kommt darauf an, welchen Rahmen man hat und welche Spielstärke Sie haben. Das Bespannen erfolgt beim ersten Mal standardisiert, Sie bekommen keine individuelle Lösung.
  • Es gibt Badmintonschläger, die wettkampftauglich sind, das bedeutet, dass diese anders beim Bespannen behandelt werden als Schläger, die man in der Freizeit auf der Wiese spielt. Sie sollten auch wissen, dass die ganz billigen Schläger fast nicht mehr neu zu besaiten sind, denn sie haben meist keinen besonders stabilen Rahmen und die Saite ist teurer als der ganze Schläger.

So bespannen Sie den Schläger richtig

  • Zum Bespannen Ihres Badmintonschlägers benötigen Sie nun erstens die passende Saite, hierbei gibt es welche, die schon fertig konfektioniert sind und andere, die auf der Rolle als Meterware verkauft werden. Sie müssen sich dann auch noch entscheiden, welche Saite zu Ihrem Schläger passt, es gibt Naturdarmsaiten und Kunststoffsaiten. Manche sind dicker, sodass sie nicht in die Löcher am Rahmen passen. Testen Sie das vor dem Kauf.
  • Sie brauchen nun auch noch eine Bespannmaschine zum Besaiten Ihres Badmintonschlägers. Hier gibt es manuelle, die günstiger sind und elektrische, die teurer sind, hauptsächlich auch, weil sie die Möglichkeit bieten, exakte Spannhärten zu ziehen. Diese Maschinen sind relativ teuer, wenn Sie also nicht oft Schläger bespannen möchten, sollten Sie lieber einen Service in Anspruch nehmen.
  • Sie müssen wissen, welche Härte der Schläger am Ende haben soll, das richtet sich wieder nach Ihrer Spielstärke und nach dem Rahmen, denn nicht jeder Rahmen hält den Zug aus.
  • Stellen Sie fest, wie viel der Saite Sie benötigen, indem Sie die Längs- und Quersaiten zählen und die Längen in etwa addieren. Seien Sie am Anfang lieber etwas großzügiger, damit Ihnen am Schluss nicht die Saite ausgeht.
  • Fangen Sie mit den Längssaiten an, knoten Sie die Saite unten fest und ziehen die Saite dann durch die dafür vorgesehenen Löcher, es ist sinnvoll, wenn Sie es das erste Mal machen, dass Sie sich vorher ein Foto von der alten Saite machen, um zu sehen, wie die Saite geführt wurde, dann können Sie die alte Saite herausschneiden.
  • Arbeiten Sie zügig und lassen Sie einen unfertig bespannten Schläger nicht in der Maschine, denn je nach Zug kann der Rahmen kaputtgehen, wenn er einseitig belastet wird, außerdem lässt die Spannung nach.
  • Wenn die Längssaiten fertig sind, können Sie die Quersaiten durchziehen, das ist wie Weben - immer einmal oben einmal untern herum durchziehen. Am Ende wird die Saite auch verknotet, ziehen Sie hierzu mit einer Zange das Ende fest.
Teilen: