Alle Kategorien
Suche

Baby: Kopf halten - eine Anleitung fürs richtige Tragen

Ist ein Kind frisch auf die Welt gekommen, so ist es besonders wichtig, den Kopf des Babys richtig zu halten. Lesen Sie hier nach, wie Sie richtig vorgehen, um den kleinen Kopf zu schützen.

Tragen Sie ein Kind richtig.
Tragen Sie ein Kind richtig.

Die Nackenmuskultur eines Säuglings ist noch zu schwach, um den Kopf allein halten zu können. Erst im Alter von circa 3-4 Monaten ist das Baby in der Lage, den Kopf selber zu halten. Vorher ist es daher besonders wichtig, dass Sie den Kopf richtig stützen, um Verletzungen vorzubeugen.

 Babys Kopf ist empfindlich - warum ist das so?

  • Um genau zu sein, kommen Menschenkinder unfertig auf die Welt. Viele Muskultarteile sind noch nicht fertig ausgebildet und entwickeln sich erst mit der Zeit.
  • Der Babykopf ist noch sehr sensibel. Im Schädelknochen sind noch Öffnungen, die für die Entbindung sehr wichtig waren. Dadurch konnte  das Baby besser durch den engen Geburtskanal gleiten. Die Schädelknochen konnten bis zu einem gewissen Grad noch ein wenig verschoben werden. Die sogenannte Fontanelle schließt sich erst nach einigen Monaten, vorher sollten Sie sehr behutsam mit der Öffnung am Kopf umgehen und dafür sorgen, dass keine harten Gegenstände an den Babykopf gelangen.

So halten Sie den Kopf des Babys richtig

  1. Wenn Sie ein Baby hochheben möchten, greifen Sie zuerst mit einer flachen Hand vorsichtig unter den Nacken des Babys.
  2. Durch die flache Hand können Sie nun den Nacken - aber auch den Kopf des Säuglings - gut halten und somit stabilisieren. Das ist sehr wichtig, dass Sie den Kopf gut festhalten, da ansonsten bei einer ruckartigen Bewegung der Kopf unkontrolliert nach hinten gleiten kann. Das ist für die empfindliche  Nackenmuskulatur sehr gefährlich, da auch die Wirbelsäule beschädigt werden kann und es zu gefährlichen Verletzungen der Knochen und Muskulatur kommen kann.
  3. Haben Sie nun die Hand am Nacken, greifen Sie mit der anderen Hand vorsichtig unter den Po und die Lende. Jetzt können Sie das Kind vorsichtig hochheben und auf Ihre Brust auflegen.
  4. Haben Sie das Baby nun auf dem "Arm", sollten Sie unbedingt mit einer Hand den Kopf des Babys weiter stützen. Achten Sie darauf, dass Sie die Hand flach halten und keine ruckartigen, hastigen Bewegungen machen. Dies könnte das Kind erschrecken.

Auch wenn es am Anfang noch sehr ungewohnt ist, ein Baby richtig am Kopf zu halten, so bedenken Sie, dass dies alles eine Frage der Übung ist. Auch wenn das Baby sehr zart ist, es ist robuster, als wir denken.

Teilen: