Alle Kategorien
Suche

Autofolien entfernen - so geht's

Bis vor einiger Zeit wurden fast nur Behörden-Fahrzeuge, wie Polizei, Zoll oder Bundeswehr mit Autofolien beklebt. Aber auch Geschäftsfahrzeuge trugen die betriebseigene Werbung als Folie durch die Lande. Mittlerweile gibt es bei Privatfahrzeugen den Trend der individuellen Beklebung mit Autofolien, die preiswerter als eine Lackierung ist und der Kreativität keine Grenzen setzt. Kurz gesagt kann Ihr nächster Gebrauchter mit Folie beklebt sein, die Sie aber entfernen möchten. Das ist manchmal problematischer als die Hersteller dieser Folien sagen.

Perfekt entfernte Autofolie hinterlässt keine Spuren.
Perfekt entfernte Autofolie hinterlässt keine Spuren.

Was Sie benötigen:

  • Föhn
  • Spachtel
  • Silikonentferner
  • Weiche Tücher
  • Lackreiniger
  • Poliermittel

So empfehlen Hersteller die Entfernung von Autofolien

 Für die Hersteller gibt es meist nur den Normalfall. Das bedeutet einfach:

  • Wärmen Sie die Folien ganz leicht an und ziehen Sie diese ab.
  • Beseitigen Sie die Klebereste mit Silikonentferner (auf Lösemittelbasis). Sprühen Sie die Reste ein, lassen den Silikonentferner einwirken und wischen das Ganze mit einem weichen Poliertuch ab. Arbeiten Sie mit Handschuhen und Maske.

Das kann bei der Entfernung passieren

Theorie und Praxis können sich sehr unterscheiden. Autofolien sind manchmal ganz schön hartnäckig.

  • Sie haben schon Teile der Folie entfernt, diese löste sich auch leicht, aber der Kleber bleibt auf dem Lack. Das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders.
  • Sie versuchen, den Kleber mit den herkömmlichen Mitteln auf den Leib zu rücken. Nichts hilft. Manche Kleberentferner verschlimmern noch die Situation, diese greifen sogar noch Ihre Gesundheit an.

So kann die Autofolie restlos entfernt werden

 Der Folienhersteller schreibt vor, dass beim Abziehen der Folie das Blech erwärmt werden muss.

  • Machen Sie nicht den Fehler und stellen Sie das Fahrzeug in die Sonne, bis es überhitzt ist. Wenn Sie jetzt die Autofolien abziehen, bleibt der Kleber am Lack haften. Sie haben die Folie zwar entfernt, den Kleber aber nicht. Diesen können Sie nur mit viel Mühe und Chemie entfernen. Arbeiten Sie im Warmen, nicht in der Hitze.
  • Löst sich die Folie an manchen Stellen etwas schlechter, können Sie die Stelle mit dem Föhn anwärmen, nicht erhitzen. Ziehen Sie gleichzeitig die Autofolie ab.
  • Machen Sie diese Arbeit am besten zu zweit. Die Gefahr, dass Teile einreißen und Kleber hängen bleibt, ist so viel kleiner. Wenn Autofolien an Rändern angegriffen und verwittert sind, behandeln Sie diese mit Speziallösungsmitteln aus dem Fachhandel. Nach einer vorgeschriebenen Einwirkzeit lassen sich die verwitterten Teile lösen. Kleine Teilchen entfernen Sie, im dem Sie einen Plastikspachtel zu Hilfe nehmen.

Haben Sie die Autofolien und eventuelle Klebereste entfernt, polieren Sie den Lack, ganz gleich, ob Sie eine neue Folie anbringen wollen oder nur den Originallack des Fahrzeugs nach Jahren präsentieren wollen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug individuell mit neuen Autofolien gestalten wollen, lassen Sie die Arbeit von Profis erledigen. Diese machen es schneller und besser und Sie ärgern sich nicht.

Teilen: