Alle Kategorien
Suche

Autofolie entfernen - so geht es am Fenster

Wenn Sie auf Ihre Heckscheiben einmal Autofolie geklebt hatten und diese nicht mehr schön ist, oder Sie ein Auto gekauft haben, auf dem die Scheiben abgeklebt sind und Sie das stört, können Sie diese Folie wieder entfernen. Da das oftmals aber nicht so einfach ist, kann es nicht schaden, sich vorab zu informieren, wie das am besten funktioniert.

Fensterfolie kann man wieder entfernen.
Fensterfolie kann man wieder entfernen.

Was Sie benötigen:

  • Glasschaber oder Eiskratzer
  • Glasreiniger oder Spülmittelwasser
  • Alkohol
  • Lappen
  • evtl. Föhn
  • evtl. Spiritus

Schwarz getönte Heckscheiben können recht gut aussehen, doch eher nur dann, wenn sie von einem Fachmann geklebt wurden. Selbst beklebte Fenster haben oft Blasen in der Autofolie oder lösen sich an manchen Stellen wieder ab. Wenn das passiert oder andere Gründe vorliegen, will man die Folie gerne wieder entfernen. Das ist mit bestimmten Mitteln meist auch rückstandslos möglich.

Alte und neue Autofolie

  • Wenn die Autofolie noch nicht allzu lange auf der Scheibe ist, lässt sie sich in der Regel wieder recht gut davon entfernen. Oftmals reicht es hier, wenn Sie an einem Ende die Folie etwas ablösen, um alles komplett abziehen zu können. Trotzdem bleiben meistens Rückstände von dem Kleber auf dem Fenster haften.
  • Ist die Autofolie schon länger auf der Glasscheibe, ist sie meistens durch die Sonne und Hitze im Sommer und die Kälte im Winter stark beansprucht, sodass es beim Entfernen dazu kommen kann, dass die Folie ständig abreißt und sich an manchen Stellen gar nicht von der Scheibe löst. Hier haben Sie dann ein wenig mehr Arbeit vor sich.

So kann man die Folie entfernen

  1. Zunächst sollten Sie die Autofolie an einer Seite etwas ablösen, was Sie beispielsweise mit einem Eiskratzer oder Glasschaber versuchen können. Haben Sie genug Folie, um daran zu ziehen, sollten Sie sie langsam abziehen. Gehen Sie dabei vorsichtig vor, damit Sie möglichst die komplette Autofolie auf einmal herunterbekommen.
  2. Klappt das trotz aller Vorsicht nicht und es bleiben Folienrückstände auf der Scheibe zurück, können Sie mit dem Glasschaber etwas nachhelfen. Doch passen Sie auf, dass Sie die Glasscheibe nicht verkratzen. Gehen Sie mit dem Schaber nur in eine Richtung und drücken nicht zu fest auf.
  3. Bei einer Heckscheibe mit Heizdrähten sollten Sie den Glasschaber nicht einsetzen, da die feinen Drähte dabei beschädigt werden könnten. Versuchen Sie, dort nur mit einem Eiskratzer zu arbeiten und dabei darauf zu achten, die Heizdrähte zu umgehen.
  4. Lässt sich die Autofolie auf diese Weise nicht entfernen, können Sie - wenn möglich - einen Föhn einsetzen, um die Folie zu erwärmen und so leichter abziehen oder abkratzen zu können. Wichtig ist, dass Sie die ganze Folie entfernen konnten, bevor Sie den Kleber abwaschen.
  5. Kleberrückstände können Sie anschließend entweder auch mit heißer Föhnluft weich genug bekommen, um ihn abzuwischen, oder Sie versuchen es mit Glasreiniger oder Spülmittelwasser. Geben Sie die Flüssigkeit auf den Kleber und lassen alles eine Weile einwirken.
  6. Danach können Sie ihn mit einem Lappen abwischen. Klappt das nicht, können Sie auch Alkohol oder Spiritus und einen Lappen verwenden, um die Rückstände entfernen zu können. Generell sollten Sie das Autofenster zum Abschluss mit Alkohol abreiben, um wirklich alle Reste abzuwaschen.

In ganz hartnäckigen Fällen können Sie auch zu „Sticker-Ex“ oder „CFC®FilmOFF -Kleberentferner“ greifen. Aber meistens reichen die normalen Hausmittel allemal aus, um die lästige Autofolie loszuwerden.

Teilen: