Alle Kategorien
Suche

Ausgerissene Gewindebohrung bei einem Holzmöbel reparieren

Ausgerissene Gewindebohrung im Holzmöbel? - so reparieren Sie es. Besonders bei Ümzügen passiert es gern, dass durch unsachgemäße Behandlung der Holzmöbel eine Gewindebohrung (oder mehrere)ausreißt. Das Zusammenbauen ist dann nicht mehr ordentlich möglich. Ausgerissene Stellen lassen sich aber oft wieder reparieren.

Was Sie benötigen:

  • Schraubzwinge
  • Holzleim
  • Flüssiges Holz
  • Bohrmaschine
  • Beitel

Die ausgerissene Gewindebohrung müssen Sie vorbereiten

  • Bei naturbelassenem Holzmöbel ist die Prozedur meist weniger aufwendig. Das Loch muss von losen Splittern befreit werden. Betrifft die ausgerissene Gewindebohrung auch die sichtbare Oberfläche, prüfen Sie, ob sich mit Kleben wieder eine ordentliche Optik herstellen lässt. Im anderen Fall muss der beschädigte Abschnitt ausgestemmt und mit frischem Material ersetzt werden.
  • Handelt es sich um Pressspanplatte, wo die Gewindebohrung ausgerissen ist, müssen Sie häufig auch die Umgebung der Schadstelle reparieren. Spanplatte hat einen kurzfaserigen Charakter, sie neigt schnell zum Ausbrechen. Entfernen Sie auch hier alle losen Späne und sorgen Sie dafür, dass das Material trocken ist.
  • Hat sich die Oberfläche des Möbelstücks verformt, versuchen Sie mit Hilfe einer Schraubzwinge, die ebene Fläche möglichst vollständig wieder herzustellen. Soll anschließend geklebt werden, müssen Sie darauf achten, dass der Leim nicht auch untergelegte Druckplatten oder Ähnliches mit dem Möbel fest verbindet.

So können Sie Ihre Holzmöbel wieder reparieren

  1. In die sauberen Schadstellen am Holzmöbel pressen Sie eine Reparaturpaste, die unter der Bezeichnung "Flüssiges Holz" bekannt ist. In jedem Baumarkt ist das Präparat zu haben, es ist meist lösemittelhaltig, sorgen Sie deshalb für gute Lüftung. Es soll in alle Winkel der ausgerissenen Gewindebohrung eindringen. 
  2. Wird die Oberfläche mit berührt, sorgen Sie für einen Füllstoff, den Sie nach dem Aushärten der Reparaturpaste wieder abstemmen können und an seine Stelle den Flicken zum Reparieren des Aussehens einsetzen. Er wird dann mit Holzleim verklebt und wieder mit einer Schraubzwinge auf die Schadstelle gepresst.
  3. Die jetzt wieder verschlossene Gewindebohrung können Sie nun von Neuem anbringen. Die Reparaturmasse lässt sich behandeln wie Holz und bietet auch ausreichende Festigkeit für das Einsetzen eines neuen Dübels, einer Gewindehülse oder einfach für Holzschrauben. Eine glatte Oberfläche erreichen Sie wieder durch Abschleifen mit Sandpapier.
Teilen: