Alle Kategorien
Suche

Ausbildung in Kunst - so werden Sie Kunstpädagoge

Mit einer Ausbildung zum Kunstpädagogen sind Sie in der Lage, andere Menschen zu künstlerischer Arbeit anzuregen und ihnen Informationen über Kunstobjekte zu vermitteln. Diesen Beruf erlernen Sie durch ein Studium der Kunstpädagogik.

Als Kunstpädagoge wecken Sie die Kreativität der Menschen.
Als Kunstpädagoge wecken Sie die Kreativität der Menschen.

Ihre Arbeit als Kunstpädagoge

Als Kunstpädagoge sind Sie in der künstlerischen Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen tätig. Sie sollten für diesen Beruf daher nicht nur künstlerisches Talent, sondern auch Interesse an der Pädagogik mitbringen, denn hauptsächlich geht es im Bereich der Kunstpädagogik darum, anderen Menschen das Wissen über Kunst zu vermitteln und sie zu künstlerischer Arbeit anzuregen.

  • Nach Ihrer Ausbildung finden Sie die meisten Arbeitsstellen an den allgemeinbildenden Schulen, daneben gibt es aber auch Jobs in der Erwachsenenbildung, in Seniorenheimen, in Museen und anderen Institutionen. Ein weiterer Bereich ist die Kunsttherapie, bei der Menschen mit Erkrankungen oder Behinderungen behandelt werden.
  • Bei einer Lehrtätigkeit vermitteln Sie praktische Kenntnisse, in Museen geht es dagegen häufig darum, den Besuchern die Ausstellung zu zeigen und zu erklären.
  • Falls Sie gern reisen, könnten Sie aber auch für einen Reiseveranstalter tätig werden, der Reisen mit künstlerischem Programm wie zum Beispiel einem Malworkshop anbietet. Auf diesen Reisen würden Sie sich um die Teilnehmer kümmern und Ihnen Anregungen geben.

Die Ausbildung zum Kunstpädagogen

  • Wenn Sie gern Kunstpädagoge werden möchten, besteht Ihre Ausbildung aus einem Studium. Sie können allein Kunstpädagogik studieren oder, vor allem wenn Sie auf Lehramt studieren möchten, Kunst mit einem weiteren Fach kombinieren.
  • Die Kunstpädagogik studieren Sie in einem Bachelor-Studiengang. Dieser dauert meist sechs Semester, also drei Jahre. In dieser Zeit erlernen Sie die Theorie und Praxis der Kunst und werden einige Ausflüge zu Kunstausstellungen unternehmen. Nach Ihrem Bachelor-Abschluss können Sie noch einen weiteren Master-Studiengang belegen. Diesen benötigen Sie, wenn Sie als Kunstlehrer an allgemeinbildenden Schulen tätig werden möchten.
  • Um sich an einer Hochschule um einen Studienplatz in der Kunstpädagogik zu bewerben, benötigen Sie in der Regel eine Mappe mit eigenen künstlerischen Arbeiten. Hierfür werden oft spezielle Kurse angeboten, die Ihnen dabei helfen, die Mappe richtig zusammenzustellen. Außerdem findet an den Hochschulen häufig ein Auswahlverfahren statt, durch das die geeigneten Bewerber ausgesucht werden. Zum Teil gibt es auch hierfür spezielle Vorbereitungskurse.
Teilen: