Alle ThemenSuche
powered by

Argumentationsaufsatz - so gelingt der Aufbau

Ein Argumentationsaufsatz beinhaltet zwei wesentliche Faktoren. Zum einen soll eine Argumentation zu einem bestimmten Thema erfolgen, zum anderen muss die Aufsatzform gewahrt bleiben. Das beinhaltet, dass Sie als Verfasser die grundlegenden Details beider Textformen beherrschen. Wenn Sie sich also mit beiden auseinandersetzen, werden Sie sehen, dass es gar nicht so schwer ist, einen Argumentationsaufsatz zu schreiben.

Weiterlesen

Die Argumentation erfordert Wissen.
Die Argumentation erfordert Wissen.

Ein Aufsatz verlangt nach einer bestimmten Struktur

Um einen Aufsatz schreiben zu können, muss das Thema sowie der Themeninhalt, klar bekannt sein. Es ist daher oft sinnvoll, entweder ein Brainstorming oder eine Mindmap zu erstellen.

  • Mit einem Brainstorming schreiben Sie zunächst alles auf, was Ihnen zum Thema und dessen Inhalt einfällt, um die Stichpunkte später zu sortieren. Mit einer Mindmap erstellen Sie im Grunde eine Themenlandkarte, d. h. Sie zeichnen rund um das Thema verschiedenfarbige Striche oder Kreise, in bzw. an die Sie unterthemenzentrierte Stichworte schreiben.
  • Nach diesem Themenüberblick legen Sie eine Aufsatzstruktur fest. Markieren Sie, welche Aussagen in Einleitung, Hauptteil und Schluss gehören. Teilen Sie bei einem Argumentationsaufsatz in der Einleitung mit, dass es sich um einen solchen handelt, um für bzw. gegen das Thema "YX" Stellung zu beziehen. Klären Sie kurz, warum und wann es, um wen und was geht. Je nachdem, wie lang ein Aufsatz werden soll, kann sich eine Einleitung stecken. Grundsätzlich sollte sich eine Texteinleitung auf 5 % des Aufsatzvolumens beschränken.
  • Nutzen Sie den Hauptteil zum Aufbau Ihrer Argumentation. Einen Hauptteil unterteilt man in der Regel in drei unterschiedlich lange, ineinander überfließende Teile: Themenaufbau, Themenhandlung/-darstellung und Themenfinale. Bei einem Argumentationsaufsatz würde z. B. die These/Hypothese dem Aufbau dienen, die Argumentation mit Beispielen und Belegen stellt die Themenhandlung dar und die Folgerung entspräche dem Themenfinale, das mit Spannung auf den Schluss verweist.
  • Im Schlussteil wird die Spannung aufgelöst. Greifen Sie die Botschaft noch einmal kurz auf und fassen Sie zusammen, über was Sie geschrieben haben. In einem Argumentationsaufsatz würde ein Appell, eine Aufforderung bzw. eine Konsequenz den Schluss bilden. Begrenzen Sie den Schlussteil ebenfalls auf 5 % des Gesamttextes. Schreiben Sie einen Aufsatz nur, wenn Sie sich mit den Themeninhalten gut auskennen bzw. auseinandergesetzt haben.
  • Vermeiden Sie zu lange Sätze und stupide Satzanfänge, wie z. B. "Und dann." Satzanfänge lassen sich interessanter gestalten, mit Worten wie z. B. "Erst", "Später", "Daraufhin" usw. Eine ständige Wiederholung gleicher Verben ist unratsam. Nutzen Sie Synonyme, um den Text aufzulockern, z. B. "er lief", "er rannte", "er stolperte", "er schritt" usw.

Grundsätzliches zum Argumentationsaufsatz

  • Mit einem Argumentationsaufsatz dürfen Sie nicht manipulieren, sondern nur mit sachlicher Argumentation überzeugen. Zur Beweisführung können Sie Tatsachen, Erfahrungen, allgemeingültige Normen und Werte, bestehende Definitionen oder "Fach-Autoritäten" anführen.
  • Wenn Sie auf Erfahrungstatsachen zurückgreifen, müssen diese natürlich einer bewiesenen Allgemeingültigkeit unterliegen. Zitate und Begründungen von "Fach-Autoritäten", wie z. B. Wissenschaftlern oder Sachverständigen, müssen Sie diesen deutlich zusprechen. D. h. nennen Sie die "Fach-Autorität" namentlich und verweisen Sie auf dessen, themenbezogene Aussage.
  • Stellen Sie die Argumentation sachlich, objektiv, themenbezogen und präzise dar. Gliedern Sie die einzelnen Kriterien so, dass sie aufeinander aufbauen. Ggf. greifen Sie bereits genannte Stichworte noch einmal auf, um eine Verbindung zu schaffen. Nennen Sie Beispiele, um Ihre Argumentation konkret belegen zu können.
  • Bemühen Sie sich, so anschaulich wie möglich zu argumentieren. Dabei hilft Ihnen ein klarer Argumentationsaufbau und Inhalt. Sortieren Sie deshalb Ihre Gedankenführung. Kontrollieren Sie, ob sich Widersprüche in Ihren Aussagen befinden oder ob eine logische Verknüpfung Ihrer Argumente deutlich wird.

Fertigen Sie den Argumentationsaufsatz an

  1. Setzen Sie eine Einleitung auf, die neben dem Thema deutlich macht, für oder gegen was Sie sind, warum Sie das Thema für wichtig halten und wer zu welcher Zeit beteiligt ist.
  2. Bauen Sie dann Ihren Argumentationsaufsatz durch eine Meinungsdarstellung auf, indem Sie z. B. mit "Nach meiner Ansicht", "ich behaupte" oder "Meine Überzeugung ist" beginnen.
  3. Argumentieren Sie dann mit Einleitungen, wie z. B.: "Erfahrungsgemäß", "es ist bekannt", "die Statistik xy beweist", oder "Untersuchungen zufolge".
  4. Führen Sie Beispiele an, mit denen Sie konkrete Ausführungen verbinden. Zum Beispiel: "ich habe erlebt", " es ist bekannt, dass", "am Beispiel xy erkennt man" usw.
  5. Ziehen Sie aus den genannten Beispielen eine Schlussfolgerung. Beginnen Sie z. B.: "Daraus wird deutlich", "Somit folgt", "daran erkennt man" usw.
  6. Formulieren Sie zum Schluss Ihren Appell, z. B.: "aus diesem Grunde", "deshalb sollten", "konsequenterweise".

Bedenken Sie, dass ein Argumentationsaufsatz mit sachlichen Argumenten und nicht manipulativ überzeugen soll.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Tipps für TGA für Schüler
Sophie Eriksson

Tipps für TGA für Schüler

Der textgebundene Aufsatz - kurz TGA - ist für viele Schüler eine Horrorvorstellung. Wenn man einige Grundregeln und Tipps beachtet, verliert das TGA-Gespenst jedoch bald seinen Schrecken.

Passatkreislauf erklären - so geht´s für Laien
Patricia Mevissen

Passatkreislauf erklären - so geht's für Laien

Der Passatkreislauf ist ein Wetterphänomen zwischen ungefähr 23,5° nördlicher Breite und 23,5° südlicher Breite. Was der Passatkreislauf ist und wie er abläuft, erklären Sie so.

Tangentengleichung bestimmen - so geht´s
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Tangentengleichung bestimmen - so geht's

Keine Panik vor Matheaufgaben. Mit einer verständlichen Erklärung und einem guten Beispiel lässt sich die Tangentengleichung an einer Funktion leicht bestimmen.

Ähnliche Artikel

Wie schreibt man einen gelungenen Essay? Eine Frage, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat.
Lorenz Moosmüller

Essay schreiben - wichtige Punkte

Wie anfangen einen Essay zu schreiben? Diese Frage stellt sich jeder, der vor dem blanken Papier oder der leeren Worddatei sitzt. Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen gibt es …

Jeder innere Monolog hat einen Aufbau.
Esther Kaufmann

Innerer Monolog - der Aufbau gelingt Ihnen so

Der Aufbau eines inneren Monologs muss die Besonderheiten dieser Textform berücksichtigen. Er spiegelt einen Bewusstseinsstrom einer Figur wider und ist entsprechend individuell.

Argumentieren Sie überzeugend!
Sabine Sanftleben

Argumentation - Satzanfänge gelingen so

Argumentieren Sie überzeugend - beginnen Sie Ihre Argumentation mit Ihrem schwächsten Argument und beenden Sie sie mit dem stärksten. Zuletzt Gelesenes - oder Gehörtes - bleibt …

Das Schreiben einer linearen Erörterung ist die Grundlage für viele schriftliche Arbeiten.
Melina Pfeffer

So schreiben Sie eine lineare Erörterung

Ob zur Übung für die Schule, in einer Prüfung oder auch als Hausarbeit für die Uni, eine lineare Erörterung wird öfter verlangt, als man denkt. Besonders in den Geistes- und …

Aufsätze schreiben ist nicht schwer.
Annemarie Kremser

Wie fange ich eine Erörterung an? - Anregungen

Die Frage "wie fange ich eine Erörterung an" haben sich schon viele Schüler gestellt. Es ist im Gegensatz zu der Annahe vieler Menschen jedoch nicht schwer eine geeignete …

Schon gesehen?

Tipps für TGA für Schüler
Sophie Eriksson

Tipps für TGA für Schüler

Der textgebundene Aufsatz - kurz TGA - ist für viele Schüler eine Horrorvorstellung. Wenn man einige Grundregeln und Tipps beachtet, verliert das TGA-Gespenst jedoch bald seinen Schrecken.

Mehr Themen

Der Barock zeichnet sich durch prachtvolle Herrenhäuser und Kirchen aus.
Maria Ponkhoff

Kulturepochen in Europa im Überblick

Antike, Mittelalter, Neuzeit - so wird die Geschichte Europas grob eingeteilt. Kulturell kann aber eine differenziertere Einteilung vorgenommen werden. Kulturepochen wie die …

ESEL - der Klassiker der Taschenrechnertricks
Robert Kelle

Taschenrechner Tricks - 3 kuriose Eingaben

Taschenrechner sind ein nützliches Hilfmittel in der Schule und im Alltag. Sie konnten aber auch schon immer als Spaßmacher missbraucht werden. Besonders beliebt sind Tricks, …

Auswendig lernen - Tipps & Tricks
Ulrike Fritz

Auswendig lernen - Tipps & Tricks

Ob in der Schule, an der Uni, für die Goldene Hochzeit der Eltern – auswendig lernen begleitet einen das ganze Leben hindurch. Vielen fällt es nicht leicht, sich Gedichte, …

Das Untersuchen des Metrums bereitet den Gedichtvortrag vor.
Ralf Winkler

Was ist ein Metrum im Gedicht? - Eine Definition

Die lyrische Form der Literatur, also Gedichte und alles, was man darunter zählen kann, weist durch eine exakte Rhythmik Unterschiede zu den anderen Textsorten auf. Um ein …