Alle Kategorien
Suche

Bei der Argumentation den Hauptteil gestalten - so geht's

Einleitung, Hauptteil und Schluss - aus diesen drei Teilen besteht eine Argumentation. Wecken Sie Interesse - überzeugen Sie und kommen Sie am Ende zu einem Ergebnis.

Überzeugen Sie duch gute Argumente.
Überzeugen Sie duch gute Argumente.

Was Sie benötigen:

  • Ein Thema, zu dem Sie Stellung nehmen wollen
  • Stift und Papier

Um Ihre Argumentation überzeugend zu gestalten, sollten Sie sich zunächst mit dem Thema vertraut machen.

Überzeugen Sie mit Ihrer Argumentation

Eine Argumentation besteht aus drei Teilen - der Einleitung, dem Hauptteil und dem Schluss.

  1. In der Einleitung sollten Sie das Interesse Ihrer Leser wecken. Nennen Sie auch Ihre persönlichen Gründe für die Themenwahl - begründen Sie Ihr Interesse. Gibt es einen aktuellen Anlass - vielleicht etwas, dass Sie vor Kurzem erlebt haben - oder einen historischen Hintergrund? Sie dürfen Ihre Argumentation auch mit einem treffenden Zitat einleiten.
  2. Nun müssen Sie möglichst viele - und überzeugende - Argumente finden, denn die gehören in den Hauptteil Ihrer Argumentation. Zunächst sollten Sie Ihre persönlichen Gedanken zum Thema in Worte fassen und Ihre Meinung dazu abgeben - begründen Sie Ihre Meinung - argumentieren Sie. Berücksichtigen Sie immer auch mögliche Gegenargumente.
  3. Am Ende müssen Sie zu einem Ergebnis kommen. Fassen Sie alles noch einmal zusammen - verzichten Sie möglichst auf langweilige Wiederholungen. Sie sollten am Schluss auch auf eine mögliche Problematik hinweisen - wenn Sie wollen, dann können Sie an dieser Stelle auch eine Zukunftsprognose abgeben.

So gelingt der Hauptteil

Sammeln Sie möglichst viel - und gute - Argumente. Verbinden Sie die einzelnen Argumente so, dass eine geschlossene, überzeugende und schlüssige Argumentation daraus entsteht.

  • Formulieren Sie verständlich und stellen Sie den Sachverhalt, um den es geht, möglichst objektiv dar. Verfassen Sie den Hauptteil ihrer Argumentation in einem sachlichen und angemessenen Stil. Verzichten Sie auf Wertungen und auf unsachliche Äußerungen. Ein Tipp: Beginnen Sie immer mit Ihrem schwächsten Argument.
  • Denken Sie daran, dass Sie jedes einzelne Argument durch Fakten belegen müssen. Mit Beispielen und Erfahrungsberichten können Sie Ihren Argumenten den nötigen Nachdruck verleihen und sie veranschaulichen. Achten Sie darauf, dass sich Ihre Argumente nicht widersprechen.
  • Argumentieren Sie lebendig - das weckt das Interesse Ihrer Leser (oder Zuhörer). Formulieren Sie abwechslungsreich - wählen Sie für die verschiedenen Argumente auch immer andere und treffende Satzanfänge. Ihr wichtigstes Argument sollten Sie sich bis zum Ende aufheben - denn das, was zuletzt gehört oder gelesen wird, bleibt immer am nachhaltigsten in Erinnerung.

Denken Sie daran: Das Ziel einer jeden Argumentation ist es, zu einem überzeugenden Ergebnis zu gelangen.

Teilen: