Jede Menge Aprilscherze

Aprilscherze können sehr viel Vergnügen bereiten. Treiben Sie es in der Schule aber nicht zu weit.

  • Angefangen mit kleinen Flunkereien, die Ihre Mitschüler und Lehrer in einen Moment kurzer Aufregung versetzen, können Aprilscherze auch ein wenig weiter getrieben werden. Ob und wie weit Sie sich einen Scherz machen wollen, müssen Sie selbst für sich entscheiden.
  • Wenn Sie sich vorher einige gute Aprilscherze überlegen, denken Sie bitte immer an den Empfänger solcher Scherze. Nicht jeder Scherz, der für einen befreundeten Mitschüler witzig ist, ist auch für eine Lehrperson geeignet. Denken Sie deshalb immer an die Folgen, die auch ein kleiner Scherz haben kann. Wenn Sie unsicher sind, überlegen Sie sich einfach etwas anderes.

Flunkereien in der Schule

Diese Aprilscherze können Sie problemlos bei Ihren Mitschülern anwenden.

  • Verbreiten Sie Gerüchte, indem Sie überzeugt erzählen, dass die anstehende Matheklausur um gut eine Woche vorverlegt wurde. Oder Sie sagen, dass die bevorstehende Klassenfahrt abgesagt werden muss.
  • Flunkern Sie Ihren Mitschülern vor, dass ein allseits beliebter Lehrer eine neue Stelle annimmt oder ein sehr unbeliebter Lehrer zum neuen Klassenlehrer wird.
  • Verzichten Sie auf "schlechte Aprilscherze", indem Sie erzählen, dass jemand einen Unfall hatte oder zu Schaden gekommen ist.
  • Schockieren Sie, indem Sie vom Rücktritt eines bestimmten Idols, Popsängers oder berühmten Sportlers berichten.
  • Sie können Ihre Mitschüler natürlich auch mit einigen Scherzartikeln aufs Korn nehmen. Klassiker sind Furzkissen oder Bonbons, die einfach widerlich schmecken.
  • Traktieren Sie bitte keinen einzelnen, nicht so beliebten Mitschüler im Klassenverband. So ein Verhalten ist unsozial und nicht entschuldbar.

Aprilscherze in der Schule - speziell für Lehrer

Bei den Lehrpersonen ist auch nicht alles erlaubt.

  • Wenden Sie keine Scherzartikel an, die längerfristige "Schäden" hinterlassen. Sogenannte "Furzsprays" beispielsweise, die einen üblen Geruch verursachen, können direkt auf dem Stuhl des Lehrers platziert, an der Kleidung haften bleiben. Niemand kann ihm verübeln, wenn dieser hinterher auf eine chemische Reinigung besteht.
  • Witzig ist es, wenn zwei Klassen in der Schule die Räume tauschen und der Lehrer denkt, er hat sich vertan.
  • Sie können dem Lehrer mitteilen, dass der Direktor gebeten hat, ihn gleich kurz zu sprechen. Oder eine Mutter wartet vor der Klasse auf ihn. Wenn der Lehrer auf Ihren Scherz reingefallen ist und wieder in die Klasse kommt, rufen alle kräftig "April, April".
  • Wenn der Lehrer nach den Hausaufgaben fragt, sehen sich alle ernsthaft verwirrt um und überzeugen den Lehrer, dass er keine Hausaufgaben gestellt hat.