1. Zuerst müssen Sie die Verkleidung des Gurtaufwicklers abschrauben und den Aufwickler herausnehmen. und dann den Rolladenkasten öffnen. Nachdem der Kasten offen ist und der Gurt wegen des gerissenen Rolladens nach unten gefallen ist, rollen Sie den Gurt mit der Hand nach oben auf.
  2. Nun sollten Sie etwas improvisieren, damit der Rolladen nicht wieder nach unten durchfallen kann. Sie besorgen sich einen Holzkeil und klemmen diesen zwischen den aufgerollten Rolladen und den Rolladenkasten.
  3. Messen Sie nun das alte Gurtband aus und schneiden ein ebenso langes neues Gurtband zurecht. Nun nehmen Sie den Gurtaufwickler zur Hand und entfernen das alte Bandende. Jetzt wickeln Sie das neue Band auf die Spule, die Sie vorher mit der Hand aufgedreht haben. Am Ende des Gurtes machen Sie einen Schlitz und befestigen dies mit dem Haltestift.
  4. Nun führen Sie das Gurtband durch den Schlitz an der Rolladenverkleidung und wickeln das obere Ende des Gurtes auf. Jetzt hängen Sie das obere Gurtende in die Rolladenspule, zuvor müssen Sie die Spule wieder per Hand aufgedreht haben. Das Gurtende wird wieder aufgeschlitzt und an dem Haltestift befestigt.
  5. Vorsichtig nehmen Sie den eingeklemmten Holzkeil heraus und beobachten, ob sich der Gurt automatisch aufwickelt. Lassen Sie den Gurt langsam durch Ihre Hand gleiten und bremsen mit dieser , damit der Rolladen nicht herunterknallt. Nun schrauben Sie die Abdeckung des Rolladenkastens wieder an, es ist völlig normal und somit richtig angebracht, wenn sich die untere Spule mit dem Gurtband nach hoch gezogen hat.
  6. Abschließend wird die Spule nach unten gezogen und in den Gurtkasten in der Wand eingesetzt und die Abdeckung festgeschraubt.