Alle Kategorien
Suche

Account gesperrt - so erreichen Sie die Aufhebung der Sperrung

Ein Account, also ein Zugang, unterliegt immer gewissen Sicherheitseinstellungen. Das muss so sein, sonst könnte jeder, auch ein Unberechtigter, diesen Zugang nutzen. Der Versuch eines unberechtigten Zugangs wird registriert und vorsorglich wird der Account gesperrt.

Ein eindeutiger Hinweis - Account gesperrt
Ein eindeutiger Hinweis - Account gesperrt

Ursachen für die Meldung der Sperrung

  • Sie haben zum Beispiel ein Tagesgeldkonto, einen Onlinezugang auf einem Versteigerungsportal oder einen E-Mail Account. Alle diese Zugänge sind mit Passwort oder PIN oder deren Kombination gesichert.
  • Wenn Sie die Meldung lesen "Account gesperrt" bekommen Sie natürlich erst mal einen Schreck. Doch bewahren Sie Ruhe und versuchen Sie, die Ursache dafür zu ergründen.
  • Haben Sie, eventuell auch nur aus Versehen, Ihr Zugangspasswort falsch eingegeben? Überprüfen Sie auf jeden Fall Groß- und Kleinschreibung.
  • Ist die Feststelltaste für die permanente Großschreibung auf der Tastatur aktiviert? Sie sehen das an dem kleinen Lämpchen auf Ihrer Tastatur. Falls ja, bitte deaktivieren Sie die Feststellung.
  • Ebenso kann eine falsche PIN-Eingabe der Grund für eine Sperre sein.
  • Diese Sperre wird allerdings meist erst nach dem dritten Fehlversuch gesetzt und aktiviert. Allerdings werden die Bildschirmmeldungen meist nicht vollständig von Ihnen gelesen. Oft wird eine Warnung überlesen und drei Fehlversuche sind dann schnell passiert.

Account gesperrt - beantragen Sie die Aufhebung 

  1. Halten Sie Ihre Zugangsdaten für diesen gesperrten Account bereit. Gewiss werden Ihnen Fragen dazu gestellt. Aber geben Sie niemals das Passwort weiter!
  2. Kontakten Sie den Account-Geber, also die Firma, bei dem Sie diesen Account beantragt hatten. Geben Sie im Gespräch an, dass Ihr Account gesperrt ist und Sie diese Sperre wieder aufheben lassen möchten.
  3. Der Mitarbeiter wird Ihnen einige Fragen stellen, welche sich auf Ihre Daten im Allgemeinen beziehen. Wohnort, Geburtsdatum, usw.
  4. Es kann auch sein, das Sie nach einem Code-Wort gefragt werden. Manche Anbieter verlangen die Hinterlegung eines solchen Code-Wortes, um Sie auch am Telefon einfacher erkennen zu können. Ein Fremder hat dieses Code-Wort ja nicht.
  5. Es kann Ihnen aber auch passieren, dass Sie die Aufhebung der Sperre schriftlich beantragen müssen.
  6. Meist ist es jedoch so, das Sie per Mail ein neues Passwort und einen Link bekommen. Mit einem Klick auf diesen Link und der Eingabe des neuen Passwortes wird der Account wieder freigegeben und die Fehlermeldung "Account gesperrt" erscheint künftig nicht mehr.
  7. Bitte ändern Sie unbedingt das Passwort, welches Sie zur Freischaltung erhalten haben gegen ein von Ihnen Gewähltes.
Teilen: