Alle Kategorien
Suche

Abszess am After richtig behandeln

Akut auftretende Schmerzen im Analbereich können auf einen Abszess am After zurückzuführen sein. Abszesse in der Analregion gehören mit zu den häufigsten proktologischen Erkrankungen und sollten frühzeitig und ausreichend saniert werden, um Komplikationen wie Fieber und Schüttelfrost und die Ausbildung einer Fistel zu verhindern. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen helfen, derartige Komplikationen zu vermeiden.

Abszesse müssen operativ behandelt werden.
Abszesse müssen operativ behandelt werden.

Komplikationen durch einen Abszess im Analbereich vermeiden

Abszesse am After sind keine Bagatellen, denen man mit Hausmitteln zu Leibe rücken sollte. Eine verzögerte und nicht sachgerechte Behandlung kann gravierende Folgen für Sie haben.

  • Verspüren Sie akute Schmerzen im Analbereich, dann kann natürlich ein Abszess am After dahinter stecken. Genauso gut kann es sich aber auch um einen kleinen Schleimhautriss am After („Analfissur“) handeln, um ein Blutgerinnsel in einer Aftervene („Analvenenthrombose“) oder um ein akutes Hämorrhoidenproblem.
  • Abszesse im Analbereich müssen nicht unmittelbar unter der Haut liegen, sodass sie von außen sicht- und tastbar sind. Ihr Abszess kann auch tief zwischen den verschiedenen anatomischen Strukturen des Analkanals liegen und nur durch eine Sonografie oder Kernspintomografie entdeckt werden.
  • Ein verschleppter Abszess am After kann zu einer Streuung der Eitererreger über die Blutbahn führen, sodass Sie hohes  Fieber, Schüttelfrost und eine Sepsis entwickeln. Eine Sepsis ist ein potenziell lebensbedrohliches Krankheitsbild, dessen Quelle sofort saniert werden muss.
  • Abszesse im Analbereich müssen - wie alle Abszesse - operativ eröffnet werden. Bei einer unnötigen Verzögerung nimmt ein Abszess an Größe zu, was zu einer ebenso unnötigen Zunahme Ihrer Schmerzen führt.
  • Verschleppen Sie die zügige Eröffnung des Abszesses, laufen Sie Gefahr, dass sich eine Fistel bildet. Darunter versteht man einen feinen, röhrenförmige Gang, der sich vom Abszess ausgehend durch das Gewebe zieht und z.B. eine Verbindung zwischen dem Enddarm und der Haut in der unmittelbaren Umgebung des Afters darstellt. Fisteln sind zwar nicht lebensbedrohlich, heilen jedoch so gut wie nie spontan ab und müssen daher operativ beseitigt werden. Komplizierte Fistelverläufe können in der Analchirurgie ein großes Problem sein.
  • Sollte sich Ihr Abszess spontan eröffnen, verspüren Sie zunächst Erleichterung, da der Druck auf das umgebende Gewebe schlagartig nachlässt. Es muss aber auch eine hygienisch einwandfreie Wundbehandlung erfolgen, zu der Sie sich ärztlich beraten lassen sollten.

Abszesse am After sind eine schmerzhafte Angelegenheit, von der Sie sich durch eine operative Behandlung zügig erlösen lassen sollten. Verschleppte Abszesse können zu einer Allgemeinreaktion mit Fieber und Schüttelfrost führen sowie zu langwierigen Fistelproblemen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.