Montage des Ablaufschlauchs an der Maschine

Egal ob Waschmaschine oder Spülmaschine, der Ablaufschlauch wird immer ähnlich montiert. Machen Sie sich mit dem System vertraut. Wenn schon ein Ablaufschlauch vorhanden ist, brauchen Sie diesen Absatz nicht zu lesen, dann geht es nur noch um den Anschluss an das Abwassersystem des Hauses.

  1. Sofern es keinen Ablaufschlauch am Gerät gibt, schauen Sie nach einem Stutzen, der im unteren Bereich aus der Rückwand der Spülmaschine ragt. Es gibt verschiedene Systeme. Es kann ein konischer Stutzen, über den ein Schlauch geschoben wird, ein Gewinde oder eine Art Schnappverschluss vorhanden sein.
  2. Wenn Sie einen konischen Stutzen haben, können Sie im Prinzip jeden beliebigen Schlauch nehmen, der den entsprechenden Durchmesser hat und heißes Wasser verträgt. Sinnvollerweise sollten Sie einen Schlauch verwenden, der als Ablaufschlauch ausgewiesen ist. In allen anderen Fällen brauchen Sie einen Ablaufschlauch, der zu Ihrer Spülmaschine gehört..
  3. Bringen Sie den Schlauch entsprechend dem verwendeten System an der Rückseite der Spülmaschine  an.

Ableiten des Wassers aus der Spülmaschine

Das andere Ende des Ablaufschlauchs muss nicht fest montiert werden. Sie können dieses auch in das Spülbecken hängen oder in einen anderen Abfluss legen. Der Abfluss sollte aber nicht zu hoch angebracht sein, weil die Pumpe der Spülmaschine nur eine gewisse Höhe schafft. Wenn Sie den Schlauch unterhalb des Auslasses aus der Spülmaschine ans Abwasser anschließen, kann, es sein, dass die Spülmaschine immer wieder leerläuft. Die optimale Höhe für den Anschluss an das Abwasser ist knapp unter dem Punkt, an dem das Wasser aus dem Spülbecken fließt.

  1. Sofern es am Abfluss des Spülbeckens keine Anschlussstutzen für einen Ablaufschlauch gibt, kaufen Sie ein entsprechendes Zwischenstück. Prüfen Sie nach, ob dieses zum Abflussrohr hin offen ist. Manche Systeme haben dort einen Plastikstopfen oder Sie müssen die Stelle erst aufbohren.
  2. Setzen Sie dieses Zwischenstück zwischen den Abfluss des Spülbeckens und den Siphon. Achten Sie darauf, dass der Abzweig nach oben weist.
  3. Das zugehörige Gegenstück besteht aus einem Anschlussstutzen und einer Überwurfmutter. Ziehen Sie den Ablaufschlauch über den Stutzen und sichern Sie diesen mit einer Schlauchschelle gegen Abrutschen. Schrauben Sie das Anschlussstück mit der Überwurfmutter am Abzweig fest.

Dichtigkeitsprüfung und mögliche Fehler beim Anschluss

  1. Schließen Sie die Spülmaschine an. Füllen Sie kein Spülmittel ein und stellen Sie noch kein Geschirr hinein. Schalten Sie das Gerät an und warten Sie, bis es abpumpt.
  2. Prüfen Sie nach, ob Wasser am Anschluss der Pumpe oder am Anschluss an die Fallleitung austritt. Unter Umständen müssen Sie eine Dichtung erneuern oder neu einsetzen, weil diese sich verkantet hat.
  3. Wenn das Wasser am Anschluss zwischen Schlauch und Stutzen austritt, ziehen Sie die Schlauchschelle etwas nach.
  4. Schauen Sie nach, ob die Spülmaschine das Wasser tatsächlich abgepumpt hat. Wenn nicht, wiederholen Sie das Abpumpen. Achten Sie darauf, ob die Pumpe läuft. Wenn nicht, könnte in der Maschine das Sieb verstopft sein oder es liegt ein Fehler vor, der eine Reparatur notwendig macht.
  5. Wenn die Pumpe läuft, aber trotzdem kein Wasser abgepumpt wird, ist entweder der Ablaufschlauch geknickt oder am Anschlussstück ist keine Öffnung vorhanden. Prüfen Sie das nach.

Sollte die Spülmaschine nahezu das ganze Wasser, in die Wohnung pumpen statt in den Abfluss, ist mit großer Wahrscheinlichkeit keine Öffnung zwischen dem Anschlussstutzen und dem Rohr, das von der Spüle kommt, vorhanden.