Cl und ml gehören zu den Volumenangaben. Eine Volumenangabe von 4 cl lässt sich äußerst einfach umrechnen, wenn man weiß, wie die Volumenangaben in Relation stehen.

Wissenswertes über die 4 Volumenangaben

  • Es gibt im Haushalt 4 gebräuchliche Volumenangaben: Den Liter (L), den Deziliter (dl), den Zentiliter (cl) und den Milliliter (ml).
  • Die Namen lassen auch gleich auf mehr schließen. So steht "Dezi" immer für die 10, dl bezeichnet hier also ein Zehntelliter. "Zenti" bedeutet 100, cl ist also 1/100 Liter, und "Milli" steht für 1000, ml für 1/1000 Liter.
  • Ein Liter hat das Volumen von einem Würfel mit der Kantenlänge 10 cm, ein Milliliter dagegen nur eine Kantenlänge von 1cm.
  • Der Liter wurde 1793 in Frankreich eingeführt und einem Kubikdezimeter gleichgesetzt. Nach der ersten Phase der Französischen Revolution stellt es eine "Republikanische Maßeinheit" dar. Davor wurden die verschiedensten Hohlmaße regional sehr unterschiedlich verwendet.

So rechnen Sie cl in ml um und andersherum

  • Wie Sie oben gesehen haben, liegen die verschiedenen Volumenmaße alle mit dem Faktor 10 voneinander getrennt vor. Cl ist dabei das nächstgrößere Maß nach ml.
  • Wollen Sie nun den ml-Wert von 4 cl ausrechnen, müssen Sie diesen einfach mit 10 multiplizieren, erhalten also 40 ml für 4 cl.
  • Andersherum können Sie 4 ml auch im Format Zentiliter angeben, indem Sie diesen Wert durch 10 teilen und damit 0,4 cl erhalten.

Sie sehen, dass der Umgang mit den verschiedenen Volumenangaben nicht wirklich schwierig ist. Man muss sich nur genau bewusst sein, welche Maßangabe vorliegt und wie diese im Verhältnis zu den anderen Angaben steht.