Alle Kategorien
Suche

Noten in Prozent umrechnen - so rechnen Sie wie im US-Schulnotensystem

Möchten Sie Noten in Prozent angeben oder so rechnen wie im US-Schulnotensystem, beispielsweise für ein Auslandsjahr, finden Sie hier eine Anleitung mit Rechenbeispielen.

Von der Note zum Prozentwert
Von der Note zum Prozentwert © knipseline / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Taschenrechner

Das US-Schulnotensystem ist nicht landesweit einheitlich gestaltet und kann sich selbst von Schule zu Schule unterscheiden. Die Benotung erfolgt nicht mit den Zahlen 1 bis 6, sondern wird mit den Buchstaben A bis D für bestanden und einem F (failed) für nicht bestanden angegeben. Dabei stehen die Buchstaben für die erreichten Prozente oder genauer für einen Prozentbereich. Auch diese Prozentbereiche unterscheiden sich jedoch.

Noten als Prozent berechnen

  1. Da die Noten jeweils für einen Prozentbereich stehen, können Sie sie nicht rückwirkend in exakte Prozente umrechnen. Sie benötigen jeweils die höchstmögliche Punktzahl und die tatsächlich erreichten Punkte, um die Prozente zu berechnen.
  2. Teilen Sie die erreichten Punkte durch die Gesamtpunktzahl. Bei einem Test, in dem 45 Punkte, von 60 möglichen Punkten, erreicht wurden, sieht die erste Rechnung wie folgt aus: 45/60 = 0.75.
  3. Nun multiplizieren Sie mit dem Faktor 100, um die Prozent zu erhalten: 0.75 * 100 = 75%.
  4. In den meisten amerikanischen Notenskalen entsprechen 75 % der Note C. Hätten Sie 59 von 60 Punkten erreicht, würden Sie 98.33 % als Ergebnis erhalten und hätten damit ein A+.
  5. Möchten Sie mehrere Noten in Prozente umrechnen, also nicht nur für einen Test, sondern für die gesamte Leistung in einem Semester oder Halbjahr, sollten Sie die einzelnen Noten in Prozent notieren. Im Anschluss addieren Sie die Ergebnisse und teilen das Ergebnis durch die Anzahl der Noten. Haben Sie beispielsweise fünf Bewertungen erhalten, die 75 %, 80 %, 83 %, 93 % und 95 % entsprechen, sehen die Rechnungen wie folgt aus: 75 + 80 + 83 + 93 + 95 = 426; 426/5 = 85.2 %. Im US-Schulnotensystem entspricht das einem B.

Den GPA berechnen

Ein weiteres US-Notensystem, das als allgemeiner Durchschnitt über den Zugang zu Kursen und weiterführenden Schulen entscheidet, ist der GPA. Der Grade Point Average ist ein Notendurchschnitt, bei dem die Noten nicht in Prozent, sondern in Punkten angegeben werden. Dabei erhält ein A den Punktwert 4, ein B = 3 Punkte, ein C = 2 Punkte und ein D = 1 Punkt. Die jeweiligen Punktwerte werden mit den Credits, also den Wochenstunden, multipliziert und im Anschluss durch die Anzahl der Fächer geteilt. Das klingt kompliziert, kann von Ihnen aber ganz einfach berechnet werden. Hier ein Beispiel:

  1. Haben Sie jeweils 5 Credits und die Fächer Mathematik mit A, Biologie mit B und Englisch mit C abgeschlossen, multiplizieren Sie die Punktwerte jeweils mit den 5 Credits. 5 * 4 = 20; 5 * 3 = 15; 5 * 2= 10.
  2. Im Anschluss addieren Sie die Ergebnisse: 20 + 15 + 10 = 45.
  3. Sie haben drei Fächer mit je 5 Credits, also insgesamt 15 Credits. Teilen Sie das Ergebnis nun durch diese Gesamtanzahl der Credits. 45/15 = 3.0.
  4. Sie erhalten einen GPA von 3.0.

Auch der GPA ist nicht einheitlich. Die hier vorgestellte Variante ist jedoch am weitesten verbreitet.  

Wissenswerte über das US-Schulnotensystem

  • Da die Noten nicht in Prozent, sondern in Buchstaben angegeben werden, steht jeder Buchstabe für einen Prozentbereich. Das US-Schulnotensystem hat jedoch keine einheitliche Skala für diesen Bereich. So kommt es, dass 92 % in einem Staat mit A, in einem anderen mit B bewertet werden können. Relativ gängig ist jedoch die Einteilung A (90-100 %), B (89-80 %), C (79-70 %), D (69-60 %) und F (60-0 %).
  • Steht ein Auslandsjahr in den USA an, müssen die vorherigen Noten in einigen Fällen übersetzt werden. Deutsche Noten beispielsweise werden aufgrund der unterschiedlichen Wertigkeit und den verschiedenen Anforderungen häufig um eine Stufe angehoben. Eine 3 wäre dann also ein B, eine 2 ein A und eine 1 ein A+. An Universitäten werden die Leistungen jedoch anders evaluiert.
  • Bei einigen Tests kann auch das Perzentil als Bewertungssystem angewendet werden. Auch dabei werden Noten in Prozent angegeben, allerdings richtet sich die Bewertung nicht nach der höchsten Punktzahl, die erreicht werden kann, sondern nach der höchsten Punktzahl, die tatsächlich erreicht wurde. Die höchste erreichte Punktzahl gilt dann als 100. Perzentil  und als Grundlage aller anderen Bewertungen. Dadurch entsteht ein größerer Wettbewerbsdruck. Erreicht ein Schüler das 99. Perzentil bedeutet das, dass nur eine bessere Punktzahl erreicht wurde. Beim 80. Perzentil wurden zwanzig bessere Punktzahlen erreicht.

Aufgrund der zahlreichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Bewertungssystemen ist es sinnvoll, wenn Sie schon vor dem Umrechnen genaue Informationen bei der jeweiligen Bildungsinstitution einholen. 

Teilen: