Alle Kategorien
Suche

4/2-Wegeventil - Wissenswertes über Verwendung und Einbau

Ein 4/2-Wegeventil ist ein Steuerungselement in der Pneumatik und Hydraulik. Sie können damit pneumatische oder hydraulische Elemente, wie Kolben ober Absperrvorrichtungen, steuern. Im Text wird Ihnen ein Einblick in die Verwendung und Anschlussmöglichkeiten eines pneumatischen 4/2-Wegeventil vermittelt.

Elektropneumatische Schaltung
Elektropneumatische Schaltung © Holger_Becker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Druckluftquelle z.B. Kompressor
  • 4/2-Wegeventil
  • doppelwirkender Kolben
  • Manometer

Ein 4/2-Wegeventil hat 4 Anschlüsse und kann 2 Stellungen bzw. Wege bedienen. Die Ventile können pneumatisch, elektrisch, per Hand oder über eine SPS-Steuerung bedient werden. Im Maschinenbau ist das 4/2-Wegeventil ein unverzichtbares Element.

Verwendung des 4/2-Wegeventil im Maschinenbau

Mit dem 4/2-Wegeventil werden Kolben geschalten. Mit diesem Ventil kann der Kolben aber nur in 2 Richtungen verfahren werden. Entweder ist die Kolbenstange ausgefahren oder sie ist eingefahren. Man kann die Kolbenstange nicht auf halber Strecke stoppen, wie es z.B. bei einer Hebebühne wichtig ist. Trotzdem gibt es unzählige Anwendungsgebiete für das 4/2-Wegeventil.

  • In Fluidleitungen (z.B. Wasserleitung) sind oft pneumatische Absperrkolben eingebaut. Mit dem Ventil können Sie diesen Kolben öffnen oder schließen. Dort wird das 4/2-Wegeventil häufig mit einer Rückstellfeder versehen. Dadurch schliest sich der Absperrkolben im Falle eines Stromausfalls automatisch.
  • In Transportbändern, die in Flughäfen oder in der Lebensmittelindustrie zu finden sind, werden die Weichen mit dem 4/2-Wegeventil gesteuert. Das Packet wird hier entweder auf das linke oder das rechte Band weitergeleitet.
  • In großen Maschinen, wie z.B. Druckmaschinen werden Walzen oder Zylinder mit dem 4/2-Wegeventil gesteuert. Die Walzen werden mit den Kolben auf das Papier gepresst und bedrucken es, nachdem Drucken fahren die Kolben wieder ein.
  • Im Maschinenbau werden die Ventile im Normalfall nicht einzeln verbaut, Sie befinden sich auf sogenannten Ventilinseln. So kann man die vielen Kolben und Absperrhähne einer Maschine zentral bedienen.

Wie wird ein 4/2-Wegeventil angeschlossen?

  1. Wenn Sie an pneumatischen Systemen arbeiten, müssen die Leitungen unbedingt drucklos gemacht werden, um Unfälle zu vermeiden.
  2. Das 4/2-Wegeventil hat 4 Anschlüsse. Diese Anschlüsse haben Nummern oder Buchstaben.
  3. Die 1 oder P ist der Druckluftanschluss. Schließen Sie hier den Kompressor an.
  4. Die 3 oder R ist die Entlüftung. Dieser Anschluss bleibt frei. Sie können aber einen Schalldämpfer einschrauben. Die Ventile arbeiten dann leiser.
  5. Die 4 oder B ist die Arbeitsleitung, die in der Grundstellung des Ventils Luft führt. Soll Ihr Kolben in der Grundstellung eingefahren sein, verbinden Sie diesen Anschluss mit der vorderen Seite (Kolbenstangenseite) des Kolbens.
  6. Die 2 oder A ist die Arbeitsleitung, die in geschaltener Stellung Luft führt. Verbinden Sie diesen Anschluss mit der anderen Seite (Kolbenseite) des Kolbens.
  7. Wollen Sie die Kraft bzw. den Druck des Kolbens regeln, bauen SIe einen Manometer zwischen Kompressor und 4/2-Wegeventil ein.
  8. Sollte Ihr Ventil Anschlüsse mit den Nummern 12 oder 14 haben, dann besitzen Sie ein Ventil, das pneumatisch geschalten wird.
  9. Um das Ventil zu schalten können Sie die Handschaltung benutzen. Das ist meistens ein Schieber oder ein Loch das mit einem spitzen Gegenstand gedrückt werden muss. Diese Schaltung ist in den meisten Ventilen vorhanden.
  10. Wenn es elektrisch geschalten wird, müssen Sie das Ventil noch fachmännisch verdrahten.

Dies ist eine Anleitung für ein 4/2-Wegeventil, das sehr oft verbaut wird. Es gibt aber 4/2-Wegeventile, die über eine andere Luftführung verfügen. Das Schaltzeichen auf dem Ventil oder ein Fachmann hilft Ihnen mit Sicherheit weiter.

Teilen: