Alle Kategorien
Suche

Zwerg-Wyandotten - Haltung

Die Zwerg-Wyandotten gehören zu einer Züchtung von Rassehühnern, deren Ursprung in England zu finden ist und seit dem Import nach Deutschland durch die einfache Haltung sehr beliebt sind. Daher ist es für Sie nicht schwierig, sich für dieses Geflügel zu entscheiden.

Zwerg-Wyandotten als Geflügel halten
Zwerg-Wyandotten als Geflügel halten

Aussehen und Verhalten von Zwerg-Wyandotten

  • Besuchen Sie einen Hühnerzüchter, weil Sie sich für die Haltung von Zwerg-Wyandotten entschieden haben, finden Sie dort Federvieh vor, das einen kompakten, gedrungenen Körperbau mit einem Gewicht von bis zu 1,3 kg aufweist. Dabei werden Sie bemerken, dass sich Hahn und Henne in der Körpergröße gleichen und sie sich auf ihren gelben Beinen nicht sehr schnell bewegen.
  • Das Rassehuhn wurde mit einem Federkleid in vielen verschiedenen Farben gezüchtet, das nicht nur einfarbig ist, sondern auch aus zwei Färbungen bestehen und gestreift oder gescheckt vorkommen kann. Der rote Kopf weist eine geringe Befederung auf, wodurch die etwas hervorstehenden orangefarbenen Augen besonders ins Auge fallen. Hier finden Sie auch die roten Kehl- und Ohrlappen sowie einen kleinen Rosenkamm.
  • Bei der Haltung der Zwerg-Wyandotten werden Sie bemerken, dass es sich um ruhiges Geflügel handelt, das handzahm werden kann und lieber scharrend herumläuft, als zu fliegen. Sie sind nicht sehr empfindlich gegenüber Kälte und wenig krankheitsanfällig. Die Legeleistung liegt bei ungefähr 160 unterschiedlich gefärbten Eiern im Jahr, wobei die Eierzahl von der Gefiederfarbe abhängen kann.

Haltung der Hühnerrasse beachten

  • Obwohl Zwerg-Wyandotten genügsam in der Haltung sind, sollten Sie sie artgerecht unterbringen. Das bedeutet auch, dass Sie den Tieren ermöglichen, in einer Gruppe zu leben.
  • Beachten Sie, dass vier Hühner eine Stallfläche von 8 m2 benötigen, wenn sie sich nur zeitweilig in einem Außengelände aufhalten können. Wird der überdachte Bereich nur für die Eiablage und in der Nacht genutzt, reichen für Ihre Tiere 1 m2 aus. Zur Einrichtung gehören als Bodenbedeckung Späne mit Stroh und Heu für den Nistbau, eine ein Meter lange und 5 cm dicke Sitzstange, Wasser- und Futterplätze und ein Sandbad für die Gefiederpflege.
  • Wenn Sie sich Zwerghühner kaufen möchten, dann sollten Sie wissen, dass es zwei …

  • Es ist wichtig zu wissen, dass Stalltemperaturen von über 28°C vermieden werden sollten, da Ihre Hühner nicht schwitzen können. Dagegen ist bei Wintertemperaturen von unter 5°C und während der Mauser eine Wärmequelle zur Verfügung zu stellen.
  • Der Außenbereich mit einer Fläche von 100 m2 ist nur mit einem 1,80 m hohen Zaun einzugrenzen, da Ihre Zwerg-Wyandotten nicht gerne fliegen. Bedecken Sie das Gehege mit Maschendraht, um Ihr Geflügel vor Feinden zu schützen und pflanzen Sie Büsche und Bäume an, die als Versteck vor Sonnenbestrahlung und Wind dienen. Auch erhöhte Plätze in Form von Steinhaufen oder Baumstämmen werden gerne angenommen.
  • Sie werden bei der Haltung bemerken, dass Ihr Federvieh ständig mit Scharren und der Futtersuche beschäftigt ist. Durch die Aufnahme von Insekten und Würmern ist der Proteinbedarf im Sommer gedeckt, im Winter sollte zusätzlich eiweißreiche Nahrung gefüttert werden. Allgemein verwenden Sie zur Ernährung Ihrer Tiere zweimal täglich Körnerfutter, Obst, Gemüse und Mineralien.
  • Beachten Sie, dass Sie nach der Viehverkehrsordnung § 26 (1) Ihre Geflügel beim zuständigen Veterinäramt anmelden müssen. Außerdem ist es notwendig, aufgrund des Tierseuchengesetzes § 71 den Tierbestand bei der Tierseuchenkasse anzumelden.
Teilen: