Ein zweites Betriebssystem installieren

Häufig kommt es vor, dass man Programme ausführen möchte, die entweder nicht auf dem Betriebssystem funktionieren oder aber die man lieber nicht installiert, da Sie vielleicht Sicherheitsrisiken bedeuten oder den Datenschutz gefährden. In solchen Fällen hilft die Installation eines zweiten Betriebssystems.

  • Der einfachste Weg, ein zweites Betriebssystem zu installieren, ist eine virtuelle Maschine zu verwenden. Laden Sie sich dazu z.B. VMWare oder VirtualBox herunter, installieren Sie es und führen Sie die Installation des zweiten Betriebssystems in dieser Umgebung aus.
  • Sollten Sie jedoch mehr Performance und auch bestimmte Hardware benötigen, müssen Sie Ihr zweites System auf eine separate Partition installieren und getrennt booten. 
  • Dazu legen Sie eine separate Parition an oder nutzen eine bereits vorhandene. 
  • Für die Installation gibt es bestimmte Voraussetzungen: Neue Systeme sollten immer nach alten installiert werden. So macht es beispielsweise Sinn, Windows 7 nach Windows XP zu installieren, da Windows XP u.U. die Windows 7-Installation nicht korrekt erkennt. Für gewöhnlich machen Linux-Systeme durch die komfortablen Bootmanager der entsprechenden Distributionen keine Probleme bei der Installation über ein vorhandenes System.
  • Booten Sie vom Installations-Medium des zweiten Betriebssystems. Wählen Sie bei der Installation die zuvor angelegte Partition aus (oder partitionieren Sie während der Installation) und lassen Sie die Installation durchlaufen.
  • Wichtig ist, dass das zweite System erkennt, dass schon eine Installation eines Betriebssystems existiert, und einen Bootmanager einrichtet, der einem die Auswahl beim Start ermöglicht. Meist geschieht dies automatisch. 
  • Nach der Installation können Sie beim Neustart das jeweilige System auswählen. Auf diese Weise lassen sich noch mehr als zwei Betriebssysteme auf dem Computer installieren.