Das sollten Sie beim Kauf von Zedernholz beachten

  • Zedernholz ist eines der hochwertigsten und haltbarsten Hölzer auf dem Markt. Doch egal, ob für Infrarot-Kabinen, Kanus, Schuhsohlen oder den Humidor: Beim Kaufen von Zedernholz sollten Sie kein minderwertiges Produkt mit unklarer Herkunft aus Fernost wählen.
  • Echtes "Libanon Zedernholz" hat bei Schuhsohlen die viel gepriesene, antibakterielle Wirkung, welche die Schuhsohlen attraktiv für Menschen macht, die unter „Schweißfüßen“ leiden. Der zudem gute Duft des Zedernholzes ist zwar ein Argument für Zedernholz, lässt sich aber auch bei minderwertigen Produkten finden, da diese dann oft mit künstlichen Aromaölen behandelt worden sind.
  • Auch beim Humidor ist die Qualität des Zedernholzes vorrangig, denn sonst kann die gute Klimawirkung für die Zigarren nicht optimal erreicht werden.

Hochwertiges Zedernholz kaufen

  • Sie sollten außerdem auf die Herkunft des Zedernholzes achten. Das Zedernholz sollte aus ökologischem Anbau stammen. Dabei wird darauf geachtet, dass Wälder, die unter abgeholzten Zedern leiden, auch wieder neu aufgeforstet werden.
  • Das Zedernholz sollte natürlich auch nicht mit Giftstoffen behandelt worden sein, da deren Auswirkungen oft noch nicht voll auf die Jahre abschätzbar sind. Wenn Ihnen der Preis zu hoch ist: Zedernholz gibt es auch gebraucht zu kaufen.
  • Besonders gesund ist das Holz aus der Atlaszeder (lateinisch: Cedrus atlantica) oder der sogenannten Himalajazeder (lateinisch: Cedrus deodora). Aus diesem Holz werden auch die besonders hochwertigen, ätherischen Körperöle für die Hautpflege gewonnen. Übrigens kann man diese Öle auch als Mottenschutz im Kleiderschrank einsetzen.