Was Sie benötigen:
  • geflochtenes Baumwollseil von 8mm Durchmesser und einer Länge ab 10 meter
  • Tesafilm für die Enden des Seils
  • alternativ Holzleim

Die Zauberseile gibt es in verschiedenen Ausführungen. Dabei ist nicht nur die Länge des Seils entscheidend. Für verschiedene Tricks muss das Seil besondere Voraussetzungen haben.

Welche Eigenschaften Zauberseile haben müssen

  • Um gute Erfolge zu erzielen, muss ein Zauberseil eine Mindestlänge von 10 Metern und einen Durchmesser von 8 mm haben.
  • Das Zauberseil muss gut in der Hand liegen und leicht durchzuschneiden sein.

Vorbereitung der Zauberseile

Da das Zauberseil aus geflochtener Baumwolle besteht, fransen die Enden leicht aus. Um dem vorzubeugen, gibt es kleine Tricks.

  • Sie können die Enden des Zauberseil mit Tesafilm umwickeln, um so ein Ausfransen zu verhindern.
  • Holzleim ist eine besonders haltbare Methode, um die Seilenden auf Dauer zu fixieren. Dafür müssen Sie die Enden des Seils gerade abschneiden und anschließend in  Holzleim tauchen. Dann mit den Finger zusammendrücken und aushärten lassen.
  • Für die Näbegabten unter Ihnen gibt es noch die Möglichkeit, die Enden vom Seil so weit auszufransen, dass man die Enden im Zauberseil vernähen kann.

Der Knotentrick für Kinder

Es gibt viele Tricks, die Sie mit diesem Zauberseil machen können und die gar nicht so schwer zu erlernen sind. Das Wichtigste ist, dass Sie nach der Anleitung viel üben, bevor Sie vor Ihre Zuschauer treten. Ziel für den Zuschauer soll sein, dass er denkt, das Kind habe den Knoten mit einem Zaubertrick in das Seil gemacht.

  • Machen Sie 10 cm vor dem Ende des Zauberseils einen Knoten.
  • Legen Sie den Knoten in Ihre Handfläche und verstecken Sie diesen vor den Zuschauern.
  • Mit der anderen Hand gleiten Sie mehrmals (vorsichtig) über das herunterhängende Seil (achten Sie darauf, dass Sie wegen des Knoten in Ihrer Hand nicht so stark ziehen).
  • Als Nächstes nehmen Sie das frei hängende Stück Seil und legen es zu einer Schlaufe. (Sie haben jetzt beide Strangenden in der Hand und unten hängt eine Schlaufe). Vergessen Sie nicht den Knoten in der Handfläche, er darf nicht zum Vorschein kommen.
  • Jetzt führen Sie eine schlagende Bewegung nach unten aus und lassen das Ende des Seils ohne den Knoten aus der Hand fallen.
  • Für die Zuschauer soll es so wirken, als ob der Trick nicht funktioniert hat, und so legen Sie das Seilende nochmals zu einer Schlaufe in die Hand. Das wiederholen Sie einige Male.
  • Jetzt sagen Sie einen Zauberspruch auf. Schlagen Sie nochmals die Hand nach unten, aber diesmal lassen Sie das Ende des Zauberseils mit dem Knoten nach unten fallen.

Der Knotentrick für Erwachsene

Dieser Zauberseil-Trick heißt: "einhändiger Knoten" und ist schon sehr viel schwieriger. Hier wird  Schritt für Schritt beschrieben. So kann nichts schief gehen.

  • Halten Sie ihre Hand horizontal vor sich mit den Fingerspitzen nach vorn.
  • Legen Sie dasZaubereil so über Ihren Handrücken, dass das Seil zwei gleichlange Enden hat. Das Seil am Daumen liegt zwischen Daumen und Zeigefinger in der Falte.
  • Drehen Sie ihre Hand vorsichtig in die Vertikale (auf die Seite). Sie haben jetzt die eine Zauberseilhälfte am Handrücken und die andere Hälfte in der Handflächenseite nach unten hängen.
  • Knicken Sie nun Ihren kleinen Finger Richtung Handfläche und schieben Sie ihn unter das Seil. Den kleinen Finger wieder gerade machen.
  • Kippen Sie die Hand wieder in die Horizontale.
  • Nun knicken Sie Mittelfinger und Zeigefinger gleichzeitig Richtung Handfläche nach unten.
  • Greifen Sie nun mit den beiden Fingern das lange Stück Zauberseil, welches vom Handrücken hängt.
  • Lassen Sie das Seil vorsichtig von Ihrem Handrücken gleiten. Auf keinen Fall das Seil zwischen Zeige- und Mittelfinger loslassen.

Es bildet sich automatisch ein Knoten. Wenn Sie genug geübt haben und es in Zeitlupe funktioniert, gehen Sie dazu über, den Trick schneller und schneller zu trainieren.

Schließlich soll keiner Ihrer Zuschauer den Trick erkennen. Viel Spaß beim Üben und Vortragen.