Alle Kategorien
Suche

Zahnmedizinische Fachangestellte - das Gehalt mit Weiterbildungen erhöhen

Obwohl das Gehalt für eine zahnmedizinische Fachangestellte nicht gerade schlecht ist, gibt es die Möglichkeit, dieses noch durch Weiterbildungen zu erhöhen. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um ein Studium handeln.

Von der Fachangestellten zum Zahnarzt aufsteigen
Von der Fachangestellten zum Zahnarzt aufsteigen

Als Fachangestellte das Gehalt mit Weiterbildungen erhöhen

  • Als zahnmedizinische Fachangestellte verdient man kein schlechtes Gehalt. Doch nicht jedem genügt der einfache Berufsabschluss und einige möchten sich weiterbilden. Mit jeder Weiterbildung erhöhen sich nicht nur die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sondern es steigert sich auch das Einkommen.
  • Dabei können Sie Aufstiegsweiterbildungen machen oder sogar studieren.
  • Aufstiegsweiterbildungen zum zahnmedizinischen Fachassistenten, zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten und zum zahnmedizinischen Verwaltungsassistenten finden an den Weiterbildungseinrichtungen der Zahnärzte- und Landeszahnärztekammern statt. Sie dauern ungefähr 6 Monate bei einer Vollzeitweiterbildung und 24 Monate, wenn die Weiterbildung in Teilzeit stattfindet.
  • Auch an Fachschulen sind Aufstiegsweiterbildungen möglich. Dabei arbeiten die Fachangestellten die ganze Zeit in ihrer gewohnten Umgebung und besuchen nebenbei die Fachschule. Dazu gehören die Bildungslehrgänge zum geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen und zum Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen.

Als zahnmedizinische Assistentin studieren

  • Zahnmedizinische Fachangestellte, die eine allgemeine Hochschulreife besitzen oder über mindestens drei Jahre Berufserfahrung verfügen, können ihr Gehalt wesentlich mit einem Studium erhöhen.
  • Das muss nicht zwangsläufig das Studium der Zahnmedizin sein. Auch ein Studium im Gesundheitsmanagement, in der Gesundheitswissenschaft und in medizinischer Technik bringt Fachangestellte der Zahnmedizin beruflich vorwärts.
  • Dabei handelt es sich - bis auf das Studium der Zahnmedizin - um Bachelorstudiengänge, die nach 6 Semestern enden und mit Aufbaustudiengängen zum Master fortgeführt werden können.
Teilen: