Alle Kategorien
Suche

Wut rauslassen - so gelingt es kontrolliert

Jeder gerät einmal in Wut und muss diese rauslassen, doch manchmal ist der Schaden groß, wenn der Wutanfall wieder vorbei ist. Doch sollten Sie auch bei berechtigtem Ärger möglichst weder mit Worten noch mit Taten Zerstörungen anrichten.

Wut kann sehr zerstörerisch sein.
Wut kann sehr zerstörerisch sein.

Wut völlig zu unterdrücken, wird meist nicht gelingen, wenn Sie sich über etwas sehr geärgert haben oder von jemandem "bis aufs Blut" gereizt wurden. 

Mit der eigenen Wut kontrolliert umgehen

  • Bevor Sie selbst lospoltern und Ihrer Wut freien Lauf lassen durch Worte, die Ihnen vielleicht hinterher leidtun, sollten Sie diese Worte erst einmal nur gedanklich formulieren. Oft können Sie damit schon einen Teil der Wut auffangen, und nicht alles muss dann auch ausgesprochen werden.
  • Wenn sich Wut anstaut, haben Sie möglicherweise das Gefühl, dass Ihr ganzer Körper ziemlich unter Spannung steht und Energie herauslassen will. Oft endet das zerstörerisch, daher kann es helfen, sich schon im Vorfeld Alternativen zu überlegen, auf welche Weise die Energie "abgeleitet" werden kann.
  • In einem Gespräch kann es zum Beispiel hilfreich sein, dann einfach aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, das Gespräch zu unterbrechen und dann draußen eine Runde zu laufen. Das kann schon viel Anspannung abbauen.
  • Vorstellen darf man sich vieles - nur umsetzen sollte man es nicht immer. Wenn Sie jemand so richtig wütend gemacht hat, steht es Ihnen natürlich frei, sich in allen Details auszumalen, was Sie mit demjenigen am liebsten machen würden.

Ärger und Anspannung rauslassen

  • Wunderbar Wut und Ärger rauslassen und abbauen können Sie auch an einem Boxsack. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, solch ein Sportgerät in Ihrem Keller aufzuhängen und können dann jedes Mal, wenn die Wut Sie packt, den Sack als Stellvertreter malträtieren.
  • In einer Gesprächssituation, die Sie nicht unterbrechen wollen, können Sie bei aufkommender Wut auch versuchen, erst einmal im Stillen bis zehn zu zählen. Das lenkt die Konzentration auf etwas anderes und beruhigt erst einmal die Nerven, bevor Sie vielleicht mit eigenen Äußerungen über das Ziel hinausschießen.
  • Insgesamt kann Ihnen auch regelmäßiger Ausdauersport helfen, wenn Sie dazu neigen, sich zu oft in der eigenen Wut zu verstricken. Dann werden Sie ausgeglichener werden und nicht mehr so schnell "auf die Palme gehen".

Wut ist eine sehr starke Emotion, die viel Schaden anrichten kann. Sie sollten daher an sich arbeiten, wenn Sie das Gefühl haben, Ihre Wut oft nicht genügend kontrollieren zu können.    

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.